30 Monde in der Zukunft. Eine neue Bedrohung, eine neue Situation und du bist dabei!
 
StartseiteStartseite  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Das Lager des NachtClans

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5
AutorNachricht
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5587
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Das Lager des NachtClans   Do Jul 23, 2015 6:50 pm

das Eingangsposting lautete :

Das Lager des NachtClans liegt so ziemlich im Süden des Territoriums und befindet auf einer Lichtung, welche mit Dornen- und Brombeerbüschen geschützt ist. Mitten im Lager befindet sich der Frischbeutehaufen, wo die Clankatzen ihre Beute lagern. Der Baum, welcher sich über dem Anführerbau befindet, wird benutzt, damit der Anführer die Neuigkeiten verkünden sowie die Zeremonien abhalten kann.
Der Anführerbau ist recht klein und befindet sich gegenüber vom Lagereingang, welcher nur ein kleiner, sowie breiter Tunnel in den Büschen ist. Der Bau liegt unter einer großen Wurzel eines Nadelbaumes und wenn man zu dem Anführer möchte, muss man einen kleinen "Pattweg" hinuntersteigen, welcher unter den Wurzeln entlang läuft, und muss durch einen Vorhang aus Ranken schlängeln. Der Boden des Baus ist eine platt getretene Erde, auf welcher einige Moosfetzen liegen, damit es gemütlicher aussieht. Das Nest des Anführers befindet sich in der rechten, hinteren Ecke des Baues. Zudem befindet sich in dem Bau ein kleines Wasserloch, welches alle zwei Tage wieder gefüllt werden muss.
Der Heilerbau ist schon größer, im Gegensatz zum Anführerbau. Dieser befindet sich weiter links neben dem Bau des Anführers und besitzt drei "Baue". Eine kleine Höhle, wo der Heiler schläft, eine noch kleinere für die Kräuter und eine große Höhle für die Patienten. Dieser große "Raum" ist sozusagen die Haupthöhle, von welcher links ein kleiner Tunnel zur Schlafhöhle und rechts ein kleiner Tunnel zur Krtäuersammlung führt. Der Boden ist komplett mit Moos und Farn bedeckt und die tiefer gelegten Nester sind mit weichen Federn ausgepolstert. Allgemein liegt der Heilerbau hinter einer Brombeerbuschwand und hat ein dickes Blätter- und Buschdach, damit der Bau vor jedem Niederschlag geschützt ist.
Der Ältestenbau liegt schön geschützt ebenfalls hinter einer Brombeerbuschwand direkt neben dem Heilerbau. Auch zum Bau der Ältesten führt es durch einen schmalen Durchgang. Der Boden ist dort im Ältestenbau mit viel Gras ausgelegt, damit sie auch ja den harten Boden spüren. Auch diese Moos-Nester sind tiefer gelegt, aber nur damit die Ältesten nicht auf dem Boden landen und sich vielleicht etwas wehtun können.
Die Bauwand des Schülerbaus besteht ebenfalls (wie die anderen Baue) aus Brombeerbüschen und einem kleinen Durchgang, der recht unauffällig ist, sodass schon manche Katzen gegen den Bau gelaufen sind. Der Boden des Baus besteht nur aus festgetretener Erde und die Schlafnester sind irgendwo im Bau verteilt und bestehen aus Moos. Zudem liegt der Schülerbau rechts neben dem Lagereingang, damit sie das Lager bei einem Notfall beschützen können.
Der Kriegerbau liegt ebenfalls neben dem Lagereingang, allerdings auf der linken Seite. Der Kriegerbau ist allerdings größer und geräumiger als alle anderen Baue. Auch diese Bauwände bestehen aus Brombeerbüschen. Außerdem ist der Boden ebenfalls nur plattgetretene Erde und die Moos-Nester liegen einfach im Bau verteilt herum. Der Eingang des Kriegerbaus ist zwar unauffällig, aber nicht so wie beim Schülerbau, dass man dagegen laufen kann. Der Kriegerbau liegt extra neben dem Lagereingang, damit sie den Clan bei einem Notfall beschützen können - genauso wie die Schüler.
Die Kinderstube hat eigentlich das gleiche Konzept wie beim Ältestenbau. Die Kinderstube liegt links neben dem Kriegerbau und rechts vom Anführerbau. Diese liegt ebenfalls hinter einer dichten Brombeerbuschwand und ist mit dichten und dicken Ranken als "Vorhang" beim Eingang vor Feinden geschützt. Der Boden ist mit Moos und Gras bedeckt und die ebenfalls tiefer gelegten Nester sind mit Federn ausgepolstert.

_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/

AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Fr Okt 16, 2015 1:29 pm

Allgemeines:
NachtClan(dazu gelaufen), 17 Monde alt, männlich ♂, Krieger
Anlitz: Ein großer, muskulöser Kater mit durchdringenden goldenen Augen und ein-
em weißem Fell, welches nur am Schwanz, am rechten Hinterbein, an der linken Vorderpfote und
im Gesicht schwarze Farbverläufe mit Punkten besitzt. Das Gold der Augen ist mit etwas braun ver-
mischt und erscheint wie flüssiges Gold. Sein Fell ist kurz nur an manchen stellen lang. Auffällig sind seine vernarbten Vorderpfoten, sein zerfetzes rechtes Hinterbein und sein Gesicht mit den drei Narben.

spricht Splitterstern an

»Ort: steht bei Splitterstern und Narbenkralle«
»Let me Shot in your...Face«
Im Lager war nun ein wenig mehr los. Narbenkralle und Splitterstern unterhielten sich mit einander. Die Anführerin schien ziemlich genervt von der anderen Katze zu sein. Sofort meldete sich die Neugier des weißen Katers. Doch er übte sich in Geduld und blieb weiterhin einfach liegen. Er beobachtete das Paar ein wenig. Einmal vernahm er seinen Namen schwach, doch es konnte genauso gut Einbildung sein. Zwielicht machte sich jedoch nichts vor.
Alles hatte seinen Grund und er war nicht umsonst hier geblieben. Außerdem juckte es ihn in den krallen. Er hatte schon lange keine Macht mehr auf eine andere Katze ausgeübt. Das aushelfen im Heilerbau wurde langsam langweilig.
Ein zweites mal vernahm er seinen Namen. Es war also doch nicht nur Einbildung gewesen. Die beiden dort redeten über ihn. Worüber sollten sie nur reden? Misstrauisch aß er sein Essen auf und erhob sich. Er würde dem sofort auf den Grund gehen. Er durfte das Vertrauen von ihnen nicht verlieren.
Elegant und selbstsicher trat er zu Narbenkralle und seiner Anführerin.
"Gibt es etwas, Splitterstern?", fragte er sie unschuldig und sah sie erwartungsvoll an. "Ich habe meinen Namen gehört."
Unschuldig wie immer hielt er seinen Schwanz etwas hoch. Aus Respekt nicht zu hoch. Die Ohren gespitzt und die Augen leuchtend erwartungsvoll. Er wollte etwas zu tun haben. Faul auf der Haut rum liegen konnte er, doch seine Muskeln schrien nach Bewegung und seine Krallen nach Blut. Er vermisste irgendwie das klebrige Gefühl, des roten Lebenssaft in seinem Fell. Der süß metallische Geschmack und den Angst erfüllten und entsetzten Blick, wenn sie sahen dass er die Macht über sie hatten. Nur er ganz allein. Keiner würde einfach mehr ohne seine Erlaubnis sterben. Dafür würde er sorgen. Und die, die es verdient haben sollten sofort verschwinden.
Narbenkralle warf er einen kurzen Blick zu. Der schwarze Kater sah schon aus wie etwas böse. Zwielicht kannte ihn nicht sehr gut, doch der Kater machte sich nicht die Mühe seine geheime Seite ein wenig zu verstecken. Im Moment erschien ihn der Kater ziemlich Streitsüchtig. Oder sollte er eher Todegefährdet? Splitterstern schien eindeutig genervt von dem Kater zu sein. Zwielicht würde ihr zwar nicht einfach so widersprechen. Noch immer war sie die Anführerin und wenn er sie auswählen würde, hätte er ein Problem mit dem Clan. Katzen in dieser Ranghöhe ließen sich nicht einfach so einschüchtern.
Sein Blick wanderte wieder zur Anführerin hin, während er sich noch ein wenig fragte, worüber sie wohl gesprochen haben mögen.
»Beteiligt: Splitterstern & Narbenkralle«
»Erwähnt: keine bestimmte Katze«
© by Crazy.Jo 2015
Nach oben Nach unten
Narbenkralle
Admin
avatar

Beiträge : 277
Anmeldedatum : 28.08.15

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Fr Okt 16, 2015 5:33 pm

Narbekralle
Ich musste innerlich seufzen. Splitterstern war genervt, was in letzter Zeit häufig vorkam. "Ich habe dich sehrwohl verstanden. Danke. Ruh dich doch ein wenig aus. Das wird dir gut tun." Halb lächelte ich sie an, halb grinste ich jedoch auch. Mein Ohr zuckte als ich Zwielicht wahrnahm. Dieser neugieriger Kater. Ich musterte ihn kalt. "Du wirst mit mir zum Zweibeinerort gehen." Meine roten Augen blieben an seiner unschuldigen Miene hängen. Das klappt bei mir nicht, du Schleimer! Ich nickte Splitterstern zu und drehte mich um. Noch einen kurzen Moment beobachtete ich sie. Dann spannte ich meine Muskeln an und stieß mich ab. Ob Zwielicht mir folgen würde, war mir egal. Wie ein Pfeil schoss ich aus dem Lager. Ach tat das gut...
-->Zweibeinerort

_________________

Life is just a mirror, and what you see out there, you must first

see inside of you.

my Narbenkralle <3:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tränenstern
Admin im Ruhestand
avatar

Beiträge : 924
Anmeldedatum : 26.10.14

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Fr Okt 16, 2015 10:48 pm



Ich sah abwechselnd von Saphirpfote und Nebeltänzer hin und her und fasste schließlich den Beschluss, das er gut genug für sie sorgen würde und ich wieder Kräuter sammeln gehen konnte. Langsam schkurfte ich aus dem Bau. Mein einzelnes Auge konnte nicht alles was im Lager geschah in den Blick fassen, was mir allerdings schon reichlich egal war, da ich es schon gewohnt war. Ich sah genug um zu sehen, dass Splitterstern mit Narbenkralle sprach. Schnurstracks gesellte ich mich zu ihnen und sagte zu Splitterstern. "Ich werde mich jetzt auf den Weg zur RankenClan Grenze machen um dort nach Spinnenweben zu suchen., dann wandte ich mich dem gehen zu bkieb dann aerdings doch noch kurz sitzen um wenigstens eine ruhige Minute an diesem Tag zu haben, doch daraus wurde nichts da mir auf einmal ein Schock durch den Körper jagte. Oh nein! Wegen dem ganzen Stress, habe ich fast vergessen, dass heute Heilertreffen war.. Schnell lief ichzurück in den Heilerbau, um die Reisekräuter zu holen. Ich schluckte sie angewidert hinunter und versuchte den bitteren Geschmack zu ignorieren. Dann lief ich noch einmal zu Splitterstern um ihr von meiner Planänderung zu berichten.
Angesprochen: Splitterstern
Erwähnt:Splitterstern

_________________



Siggi:
made by Rubinschimmer ^^
        Thank you!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5587
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   So Okt 18, 2015 1:27 am

Alter:
30 Monde
Geschlecht:
weiblich
Aussehen:
kurzes, schwarzes & einfarbiges Fell; gelbgoldene Augen; große, schlanke, muskulöse und wendige Statur
Charakter:
freundlich, leicht schüchtern, gespaltene Persönlichkeit, hört manchmal zwei Stimmen im Kopf, treu, hilfsbereit, geheimnisvoll, vorsichtig // hinterhältig, kampflustig, aufgeschlossen, temperamentvoll, stur, ungeduldig

Splitterstern
Anfang

Splitterstern sah ihren Kumpel kalt an und nickte leicht. Ausruhen könnte sie ruhig machen, aber ob es ihr in einer gewissen Weise helfen würde, war eine andere Sache. Ihre Krallen bearbeiteten gerade den Boden, als die Anführerin Zwielicht auf sich zu kommen sah, welcher sie etwas fragte. Langsam gingen ihr irgendwie alle Katzen auf die Nerven, weshalb sie augenverdrehend in den Himmel blickte. Nach wenigen Augenblicken sah sie wieder hinab und wollte gerade zum Antworten ansetzen, als Narbenkralle ihr zuvor kam. Genervt nickte sie zur Bestätigung, dass der Krieger alles richtig gesagt hatte.
Während Narbenkralle voraus lief, trottete Splitterstern mit erhobenen Kopf zurück zu ihrem Ziehjungen Malvenjunges und stupste es mit ihrer dunklen Nase an. "Komm Malvenjunges. Ab in die Kinderstube", sagte sie so gut es ging freundlich - falls sie überhaupt etwas Freundlichkeit in ihrem Inneren besaß. Sie wollte sich soeben auf den Weg zur Kinderstube machen, als sie Pfotenschritte hinter sich hörte und Schattenpfote an seinem Geruch erkannte. Die Anführerin drehte sich um und blickte dem Heilerschüler in die Augen. "Was?", fragte sie gereizt.
ende

Angesprochen: Malvenjunges, Schattenpfote
Erwähnt: Malvenjunges, Schattenpfote, Zwielicht, Narbenkralle
Standort: in der Nähe der Kinderstube
© by Crazy.Jo 2014



_________________

Ava © Bastet


Zuletzt von Splitterstern am Mo Okt 19, 2015 12:40 am bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   So Okt 18, 2015 6:18 pm

- Malvenjunges -

Sie schaut zu ihrer Ziehmutter Splitterstern rauf und rappelt sich auf. Dabei trifft ihr blick auf Wirbelpfote der gerade eine Maus ist. Wie es wohl als Anführer ist? Oder als Krieger...... Muss man da wirklich Kämpfen? Muss man andere töten? Das ist wirklich unheimlich.... Denkt sie kurz und sieht zur hälfte Splitterstern mit Schattenpfote reden. Sie bemerkt das ihre Ziehmutter leicht gereizt ist und tapst deswegen etwas vor zur Kinderstube, Sie kommt schon nach oder? Sie schüttelt schnell denn Kopf und legt sich ins Nest. Sie dämmert langsam weg aber trotzdem schläft sie nicht ganz, das sie noch etwas mitbekommen kann. welches Wetter wir wohl bald haben werden? Fragt sie sich selbst.

Erwähnt: Wirbelpfote, Splitterstern, Schattenpfote
Angesprochen: //
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Mo Okt 19, 2015 8:54 pm

Allgemeines:
NachtClan(dazu gelaufen), 17 Monde alt, männlich ♂, Krieger
Anlitz: Ein großer, muskulöser Kater mit durchdringenden goldenen Augen und ein-
em weißem Fell, welches nur am Schwanz, am rechten Hinterbein, an der linken Vorderpfote und
im Gesicht schwarze Farbverläufe mit Punkten besitzt. Das Gold der Augen ist mit etwas braun ver-
mischt und erscheint wie flüssiges Gold. Sein Fell ist kurz nur an manchen stellen lang. Auffällig sind seine vernarbten Vorderpfoten, sein zerfetzes rechtes Hinterbein und sein Gesicht mit den drei Narben.

rennt aus dem Lager

»Ort: rennt mit Narbenkralle zum Zweibeinerort«
»Let me Shot in your...Face«
Ein wenig Respekt war soch nicht zu viel verlangt, oder? Nun ignorierte seine Anführerin ihn schon und gab ihm eine recht knappe Antwort auf das was Narbenkralle schon gesagt hatte. Waren die alle schlecht erzogen worden?
Der weiße Kater musste sein Fell beruhigen, damit es sich nicht im Nacken aufstellte, während er zu sah wie seine Anführerin einfach davon ging und ihn nun zurück ließ. Gereizt folgte er Narbenkralle. Was der nun genau vor hatte wusste er nicht. Irgendwas überwachen. Nun ja. Immerhin waren sie zwei nun alleine Unterwegs. Da konnte er den Kater ein wenig an der Nase herumführen. Ein paar giftige Pflanzen hier und ein ausrutscher dort und keiner würde bemerkten, dass es Mord war. Doch bis dahin musste er den anderen Kater noch etwas genauer kennenlernen. Ansonsten würde er einfach abhauen, weil er doch mutiger war, als zu erst gedacht.
Zwielicht holte Narbenkralle schnell ein, auf seinen Weg. Er war noch nie gut im Sprinten gewesen, doch das störte ihn nicht. Er hielt dafür das laufen um so länger durch.
"Warum genau sollen wir zum Zweibeinerort gehen?", fragte er seinen Gefährten ohne anzuhalten, auf seinen Weg zum Zweibeinerort.
»Beteiligt: Narbenkralle«
»Erwähnt: Splitterstern«
© by Crazy.Jo 2015
Nach oben Nach unten
Narbenkralle
Admin
avatar

Beiträge : 277
Anmeldedatum : 28.08.15

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Mo Okt 19, 2015 9:31 pm

Narbenkralle
Ich richtete mein Ohr nach hinten und im Laufen antwortete ich ihm knapp. "erklär ich die später!" Ich sprang über einen liegenden Baum und machte mich ganz lang. Der wind stach mir in die Augen und ich genoss es. Meine Vorderbeine landeten auf dem Boden und ohne eine Verlangsamerung preschte ich weiter. Doch ich gab nicht alles. Das war nur eine Aufwärmung. Ich hörte hinter mir die Poften von Zwielicht. Ich schnüfftle kurz und legte dann eine scharfe Kurve ein. Ab zum Zweibeinerort!
-->Zweibeinerort
Angesprochen:Zwiellicht
Erwähnt: Zwiellicht

_________________

Life is just a mirror, and what you see out there, you must first

see inside of you.

my Narbenkralle <3:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ylva
Mitglied
avatar

Beiträge : 179
Anmeldedatum : 09.04.15

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Di Okt 20, 2015 11:07 pm

LAUBPFOTE
> Kleine Lichtung

Mit pochenden Muskeln saß sie nun im Lager und putzte sich ihr Fell. Dabei unterdrückte sie jeglichen schmerz-verzerrenden Gesichtsausdruck, der mit jeder Bewegung ausgelöst wurde. An der Pfote und am Ohr hatte sie sich eine kleine Narbe zugefügt, die sie aber, nach dem kurzen säubern, nicht großartig beachtete. Das Training hatte den Effekt ausgelöst, den sie sich gewünscht hatte. Reine Ablenkung. Nur das konzentrieren auf die Hiebe und Schritte. Es mag komisch klingen, doch es war jedes mal eine Befreiung für sie. Es fühlte sich an wie eine kurze Therapie, wo ihr ihr Leid genommen wurde und mit etwas größerem bedeckt. Es tat gut, kurz vor den Gedanken zu flüchten.
Und jetzt saß sie hier, im Schatten der Lichtung. Prächtige Farben spielten sich am Himmel ab und langsam sah man wie der Halbmond sich auf die Bildfläche schob. Heute würde das Heilertreffen sein und jedes mal dachte Laubpfote darüber nach, wie sich dass so anfühlte. Verspürten die Heiler noch sowas wie Aufregung? und was war das für ein Gefühl, Botschaften von den Ahnen zu bekommen? Die dunkelrote konnte sich nicht ausmalen, wie es war, verstorbene Katzen zu sehen. Irgendwo zwischen Realität und Traum. Ob man ihre Schwester zwischen all den Katzen auch sitzen sah? Mit einem Schleierhaften Sternennebel um sich herum. Ja, genau so stellte sie sich das vor. Einfach Wunderschön. Keine Narben, ein gepflegter Pelz. Und vielleicht konnte sie da oben auch etwas sehen. Konnte beobachten, was ihre zweite Hälfte hier unten tat. Kurz kringelte sich ein sanftes Lächeln auf ihre Lippen, bis es zerbrach. Was machte sie denn hier unten überhaupt? Sie zerstörte sich langsam. Was für eine klägliche Aussicht für ihre Schwester.

Erwähnt: ///
Angesprochen: ///

_________________


» the devil is real
and he's not a little red man with horns and a tail
he can be beautiful because he's a fallen angel,
and he used to be god's favorite «
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://kriegerleben.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Di Okt 27, 2015 8:07 pm

// Leute es tut mir Leid das ich nicht gepostet habe. Die in der WA Gruppe wissen warscheinlich wieso(wenn sie es gelesen haben). Ich werde nicht alles nachlesen, ich werde einfach sagen das Nebel zusammengeklappt ist weil er hohes Fieber bekommen hat. Wer etwas von ihm will, er ist jetzt wieder ansprechbar. sorry nochmal...

NEBELTÄNZER
"Kälter als
Eis"

Müde erwachte der Kater. Seine noch trüben Augen hatten sich schnell an das schummrige icht gewöhnt. War nicht das Heilertreffen? Er schüttelte sich und setzte sich auf. Mäusedreck was soll ich jetzt machen? Und wie soll ich Schattenpfote erklären das wir vielleicht garnicht mahr dort hin können? Mäusedreck wie spät ist es überhaupt?!, fragte sich der Kater und ein ärgerliches knurren drank aus seiner Kehle. Er blickte vor sich. Dort lag etwas Mutterkraut auf einem Blatt. Ob Schattenpfote das dahin getan hatte? Ihm war es egal, das war nicht wichtig. Was war überhaupt passiert? Nebeltänzer erinnerte sich nurnoch wage. Aber das Mutterkraut könnte heißen das er Fieber gehabt hatte, auch wenn er selber nichts merkte. Sicherheithalber leckte er die Fiebersenkenden Kräuter auf und stand dan auf. Seine Gelenke knackten dabei. "Um SternenClans Willen was ist denn mit mier passiert?", murmelte er als er sein mattes, leicht zerzaustes Fell betrachtete das er erstmal mit einigen, kräftigen Zungenstrichen bändigte. Er trat aus dem Bau. De Snne war noch nicht komplett untergegangen, jetzt war nurnoch die Frage wo sich sein Schüler befand. Er erblickte Splitterstern in der nähe der Kinderstube stehend, anscheinend gereizt. Und da war auch sein Schüler. Er biss sich auf die Unterlippe. Zwei Katzen die er Entäuscht hatte auf einmal. Er brauchte nun Mut denn er wusste das Splitterstern nicht zögerte ihm seinen Pelz zu zerreißen. Mit noch wacklicken Schritten tappste er zu den beiden hinüber. Senkte den Kopf tiefer als er müsste. "Es tut mir Leid. Aufrichtig. Ich habe euch beide Enttäuscht. Dich Schattenpfote durch mein fehlen der letzten Tage und dich Splitterstern....weil ich dir nicht geantwortet hatte...", sprach er noch mit kratziger Stimme die davon zeugten das er sie mehrere Tage nicht benutzt hatte.

Angesprochen: Splitterstern, Schattenpfote
Erwähnt: Splitterstern, Schattenpfote
Standort: Nahe der Kinderstube


Nach oben Nach unten
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5587
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   So Nov 01, 2015 10:46 pm

Alter:
30 Monde
Geschlecht:
weiblich
Zugehörigkeit:
NachtClan, Anührerin
Gesinnung:
böse
Aussehen:
kurzes, schwarzes & einfarbiges Fell; gelbgoldene Augen; große, schlanke, muskulöse und wendige Statur
Charakter:
freundlich, leicht schüchtern, gespaltene Persönlichkeit, hört manchmal zwei Stimmen im Kopf, treu, hilfsbereit, geheimnisvoll, vorsichtig // hinterhältig, kampflustig, aufgeschlossen, temperamentvoll, stur, ungeduldig

Splitterstern
Anfang

Malvenjunges war nun schon zur Kinderstube vorausgelaufen, sodass Splitterstern noch ein wenig Zeit für sich hatte. So wirklich mochte sie Junge nicht, doch Malvenjunges war irgendwie anders. Vielleicht lag es auch einfach daran, dass die kleine Kätzin nur das Ziehjunges von der Anführerin war. In Gedanken schulterzuckend sah sich die schwarze Kätzin im NachtClan-Lager um. Die Lichtung war leerer geworden, da es nun Nacht war, dennoch liefen einige Katzen hin und her, um irgendwas zu erledigen. Aus den Augenwinkeln sah die schlanke Anführerin Nebeltänzer zu ihr trotten. Ihre schwarzen Ohren spitzten sich, als der Heiler sich für irgendwas entschuldigte - genaueres hörte Splitterstern nicht. Abwesend und kalt nickte sie und blickte den Kater mit ihren goldgelben Augen an. "Sei froh, dass ich dir verzeihe Nebeltänzer", sagte sie frostig. Sie wusste, dass sie vor dem Clan zu Nebeltänzer kälter sein musste, egal ob sie nun leichte Gefühle hatte oder nicht. Niemand sollte von ihren Gefühlen zu ihm etwas mitkriegen, selbst Nebeltänzer weiß davon nichts - Splitterstern hatte sich vergewissert, dass er es nicht tat und würde dies auch niemals zulassen. Eine Anführerin und ein Heiler zusammen als Gefährten? Das ist gegen das Gesetz der Krieger. Aber als ob Splitterstern das Gesetz wirklich einhält, ist eine andere Sache. Kurz schüttelte sie ihren Kopf und wandte sich nun voll und ganz Nebeltänzer zu. "Ist heute nicht Halbmond und das Heilertreffen?", fragte sie ihn noch immer kalt und sah ihn dabei leicht arrogant an - mit hoch erhobenen Kopf und einem 'starken' Blick.

ende

Angesprochen: Nebeltänzer
Erwähnt: Malvenjunges, Nebeltänzer
Standort: in der Nähe der Kinderstube
© by Crazy.Jo 2014



_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Tränenstern
Admin im Ruhestand
avatar

Beiträge : 924
Anmeldedatum : 26.10.14

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Mo Nov 02, 2015 3:10 pm


Ich war etwas verwundert, als Falkensturm auf einmal anstatt auf Patroullie zu gehen, mit Laubpfote aus dem Lager tappte. Also soll ich jetzt auf Patroullie gehen, oder nicht? Ich entschied mich in meinem inneren für oder nicht und es war mir sehr recht. Ich tappte zum Frischbeute Haufen und entschied mich für eine Wühlmaus. Mein Magen knurrte schon etwas und mir wurde erst jetzt wo die Beute vor mir lag klar, dass ich den ganzen Tag noch nichts gegessen hatte. Ich leckte mir über das Maul und freute mich auf meine bevorstehende Mahlzeit. Ich hob die Maus auf und lief fröhlich zum Rande des Lager. Dort ließ ich mich nieder und begann zu fressen. Das saftige Fleisch glitt meinen etwas rauen und trockenen Hals hinunter. Nachdem ich mein Mahl beendet hatte lief ich noch einmal in Richtung Frischbeutehaufen um noch eine weitere Wühlmaus zu holen. Ich wollte sie den Heilern bringen oder jedenfalls Schattenpfote, da Nebeltänzer ja krank war. Auf dem Weg zum Heilerbau, machte ich allerdings zwei Entdeckungen, die meinen Plan etwas durcheinander warfen. Als erstes, sah ich Schattenpfotes Schwanzspitze aus dem Lager verschwinden und dann entdeckte ich Nebeltänzer bei Splitterstern. Er war also wieder gesund. Gleichzeitig wanderte mein Blick weis LichtClan warum zum Himmel und ich sah den Halbmond. Also hatte es keinen Sinn den Heilern etwas zu bringen, da sie jetzt gehen mussten. Dieser Einfall kam mir aber erst, als ich schon vor dem Eingang des Baues stand und ich keine andere Wal hatte, als hineinzugehen. Ich konnte ja wohl schwer zurück gehen und die Wühlmaus wieder hinlegen. Also ging in den Bau und sah zu meiner Erleichterung Saphirpfote dort liegen. Nicht das ich erleichtert gewesen wäre, dass sie im Heilerbau liegt, ich wahr nur erleichtert, weil es hier doch jemanden gab, dem ich die Maus bringen konnte. Langsam tappte ich zu dem Nest in dem die Schülerin lag und legte die Maus neben ihr ab. Vorsichtig stupste ich sie an. "Hey, wach auf. ich hab dir was zum fressen gebracht." flüsterte ich zu der jungen Katze.

Angesprochen: Saphirpfote
Erwähnt:Splitterstern, Nebeltänzer, Falkensturm, Laubpfote, Schattenpfote, Saphirpfote.



Ich wollte gerade Splittersterns fauchen antworten, als sich eine neue Katze dazu gesellte. In meine Nase drang ein bekannter Geruch und ohne ihn anzusehen wusste ich, dass das Nebeltänzer war, der auch sofort nach seinem Eintreffen zu sprechen begann. Ich hatte auch nicht vor ihn anzusehen und auch nicht unbedingt vor im hier und jetzt zu verzeihen, weshalb ich ihn auch finde ich ziemlich gekonnt ignorierte, auch wenn er selbst eigentlich nicht allzu viel dafür konnte, dass er krank war, hatte sich in seiner Abwesenheit eine Menge Wut in mir aufgestaut, da ich sie an niemandem auslassen konnte. Ich sah weiterhin Splitterstern an und antwortete ihr nun:" Ich wollte dir nur sagen, dass ich doch nicht zur RankenClan-Grenze gehen werde sondern mich jetzt auf den schnellsten Weg zur Sternenweide machen werde. Ich habe auch schon Reisekräuter zu mir genommen und werde jetzt sofort aufbrechen." Der zweite Satz wäre vielleicht gar nicht so wichtig gewesen, doch ich wollte Nebeltänzer indirekt klarmachen, das ich auch ohne ihn sehr gut zurecht kam. Mein Schwanz zuckte weil ich innerlich kurz davor war überzukochen, dies allerdings verbarg und versuchte mit ruhiger ausdrucksloser Stimme zu sprechen. Nach meinen Sätzen, erhob ich mich und tappte ohne Nebeltänzer eines Blickes zu würdigen an ihnen vorbei in Richtung Lagerausgang, um mich auf den Weg zu machen.

Angesprochen:Splitterstern
Erwähnt:Splitterstern, Nebeltänzer
----> Sternenweide

_________________



Siggi:
made by Rubinschimmer ^^
        Thank you!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5587
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Mo Nov 02, 2015 9:38 pm

Alter: 43 Monde
Geschlecht: männlich
Zugehörigkeit:
NachtClan, Krieger
Gesinnung:
neutral, Tendenz zu böse
Aussehen: kurzes, sandfarbenes Fell mit orangener Tigerung; dunkelblaue Augen; groß, schlank, muskulös, leicht, große Pfoten, langer Schweif; drei Narben → vor seiner Schwanzwurzel, hinter seinem rechten Ohr, linke Flanke
Charakter: fies, aufbrausend, beschützerisch, herzlos, blafft einen an, mutig, loyal

Löwenschauer
Anfang

Löwenschauer kam von einer Jagdpatrouille wieder und legte seine erlegte Beute auf den langsam immer voller werdenden Frischbeutehaufen. Es war nicht wirklich etwas im Lager des NachtClans los, sodass er zuerst zum Schmutzplatz ging, der sich beim Kriegerbau befand, und machte schnell sein Geschäft, um sich den Clanaufgaben nun voll und ganz zu widmen. Seine dunkelblauen Augen ließ er durch das Lager schweifen und blieb an Rabensang und später noch an Leuchtfluss hängen. Schnell lief der drahtige Krieger zu Leuchtfluss und begrüßte sie für seine Verhältnisse freundlich. Er hatte schon von Anfang an Augen auf sie geworfen, sodass es einfacher für ihn sein würde, sie anzuschmachten. »Hallo meine Hübsche. Hättest du Lust mit mir zu Rabensang zu kommen, damit wir uns einfach mal so die Zunge geben können?«, fragte er sie, zwinkerte ihr zu und lief ohne eine Antwort von ihr zu Rabensang, wo er sich niederließ und den Kater ansah. »Guten Abend Rabensang. Wäre es okay, wenn Leuchtfluss auch noch kommen würde und wir uns einfach mal so die Zunge geben können? Vielleicht gibt es ja Themen, über die wir reden können«, schlug er vor und hoffte nun auf eine positive Antwort seinerseits.
ende

Angesprochen: Leuchtfluss, Rabensang
Erwähnt: Leuchtfluss, Rabensang
Standort: vor dem Kriegerbau
© by Crazy.Jo 2014



_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Aschenstern
Admin im Ruhestand
avatar

Beiträge : 1652
Anmeldedatum : 25.10.14

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Do Nov 05, 2015 9:25 pm

Saphirpfote

Ich blinzelte langsam als mich irgendein Ding, höchstwahrscheinlich irgendwer, mit einem "Hey, wach auf. Ich hab dir was zum Fressen gebracht." anstupste. Nach und nach erkannte ich, dass vor mir eine kleine graue Maus lag und dass mich meine Mentorin mit großen Augen anblickte. Ich machte meinen Mund auf, bekam jedoch keinen Ton raus. Dabei wollte ich so gerne wissen wo Falkensturm war und wie es Laubpfote ging! Anstatt dies nun zu fragen nickte ich auf die Frage wegen dem Fressen. Mit Mühe richtete ich mich auf und spürte einen Kratzer an meiner Wange. Er war jedoch nur als leichter Schmerz zu spüren und ich versuchte erneut etwas zu sagen - diesmal mit Erfolg. "Hallo Feuerglanz, wo ist Falkensturm. Hat er Laubpfote in Ruhe gelassen? Wie geht es ihr eigentlich?" Die Wörter sprudelten nur so aus mir heraus und ich blickte meine Mentorin voller Erwartung an.

Angesprochen: Feuerglanz
Erwähnt: Feuerglanz, Falkensturm, Laubpfote


Eschenpfote *first post*

Ich war nach dem Training tot müde eingeschlafen und hatte mich in meinem Nest zusammen gerollt. Ich träumte von einer Großen Versammlung, doch als ein kalter Windstoß in den Schülerbau drang, wachte ich auf. Ich leckte mir kurz über mein Brustfell, bevor ich einen Schritt auf die Lichtung trat. Ich sah meinen Vater in Richtung Lichtflügel gehen, ignorierte ihn jedoch, holte noch schnell ein Eichhörnchen vom Frischbeutehaufen (Man will ja nicht vor einer Dame ohne ein Geschenk auftauchen.) und trabte mit stolzem Schritt zu Laubpfote. "Hey Laubpfote. Hättest du Lust dir dieses Eichhörnchen mit mir zu teilen?" Ich blickte sie charmant an und wartete gelassen auf die Antwort der kleinen Maid.

Angesprochen: Laubpfote
Erwähnt: Löwenschauer, Laubpfote

_________________

Kristallstern/Echokralle/Splitterstern, Feuerglanz/Tränenstern- ihr seid die besten!!!



Ein großes Dankeschön an Splitterstern, welche mir die schöne Signatur gemacht hat Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
Splittersterns Shop: *Klick mich an um zum Shop der Künstlerin zu gelangen*

Und ein ebenso großes Dankeschön geht auch an Mausepfote, die mir den wunderschönen Avatar gemacht hat (ich beneide ihren Zeichenstil *-*)  I love you  I love you  I love you
Mauspfotes Shop: *Klick mich an um zum Shop der Künstlerin zu gelangen*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   So Nov 08, 2015 8:55 pm

Leuchtfluss

Leuchtfluss bemerkte mit einem Stirnrunzeln, dass es schon zu spät für eine Patrullie war. Es war schließlich schon dunkel, und die Heiler waren schon zu ihrem Treffen aufgebrochen. Also entschied die Kätzin sich nach einem Blick zu Feuerglanz, die allem Anschein nach das selbe dachte, im Lager zu bleiben. Sie nahm sich eine Maus vom Frischbeutehaufen und setzte sich wieder hin, um diese zu verspeisen und fing sie gerade an, zu verspeisen. Plötzlich sah die NachtClan Kätzin, wie ein Kater auf sie zu kam. Das fand sie schon etwas merkwürdig, normalerweise kam kaum jemand freiwillig auf sie zu um mit ihr zu reden. zwar hatte niemand ein wirkliches Problem mit ihr, doch auch kaum jemand kannte sie oder war mit ihr befreundet. Vielleicht wurde ihr noch nicht ganz vertraut, oder sie sollte sich ein bisschen bemühen Anschluss zu finden. Vielleicht wurde sie auch schlichtweg übersehen. Nach ein paar Sekunden realisierte die cremefarbene Kätzin, dass es Löwenschauer war, ein großer und schlanker Kater. Leuchtfluss kannte ihn noch nicht so gut, umso erfreuter war sie, dass er wirklich mit ihr sprechen wollte, und sich die ehemalige EchoClan Katze das nicht nur eingebildet hatte. Als er sie freundlich begrüßte und sie hübsch nannte, wurde Leuchtfluss ein wenig warm. Doch das war ihre Gelegenheit, Anschluss zu finden, wesshalb sie nickte und "Gerne, ich esse nur noch fertig" antwortete. Dann lief der Kater auch schon weg, und ließ die etwas verwirrte Leuchtfluss zurück. Gedanken machte sie sich keine, als sie aufgegessen hatte und sich zu den beiden Katern begab. Falkensturm hatte schließlich auch Kontakt mit anderen Katzen. Als sie angekommen war, miaute sie trotzdem etwas schüchtern "Guten Abend ihr beiden. Ich hoffe ich störe euch nicht". Zwar wurde sie von Löwenschauer eingeladen, jedoch wusste sie nicht ob er zuvor mit Rabensang geredet hatte. Unsicher ob sie sich nun setzen sollte oder ob sie gleich eine Absage erhalten würde, blieb sie stehen. Sie wollte schließlich nicht direkt eine mögliche Freundschaft zerstören oder noch schlimmer, einen Feind haben.

(Ich hoffe ich habe nicht zu viel Müll geschrieben, ich bin gerade etwas... nicht so drinne xD)
Nach oben Nach unten
Ylva
Mitglied
avatar

Beiträge : 179
Anmeldedatum : 09.04.15

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Mi Nov 11, 2015 10:43 pm

LAUBPFOTE
Aus den Augenwinkeln sah sie eine Katzengestalt auf sie zutrotten. Als sie ihren Blick auf diesen richtete, machte sie einen braun-weißen Kater mit Tigermusterung aus. In seinem Maul baumelte ein Eichhörnchen. Sie befürchtete schon, er würde einfach an ihr vorbei trotten, doch er hatte sein Ziel wohl schon fest im Visier und machte vor ihr halt. Kaum war er da, fragte er munter los und bei dieser Frage verschluckte sie sich fast an ihrer eigenen Spucke. Das letzte mal, als sie sich mit jemandem etwas geteilt hatte, war vor 2-3 Monden mit ihrer Schwester.
Kurz sah man ihr ihre verwirrten Gedanken an, bevor sie sich fing und eine Arrogante Maske aufzog. "Von Lust ist hier keine Rede, aber ich will nicht mehr essen als nötig. Also ja, ich teile das Eichhörnchen mit dir" miaute sie und grinste leicht fies. Sie wusste zwar nicht warum der Kater zu ihr kam, doch so wie sie diese ganzen Katzen kannte, würde auch er von ganz allein wieder auf Abstand gehen. Wer will sich schon mit einer solchen Kätzin wie sie es ist rum schlagen? Niemand. Und deswegen drehten sie sich alle um und gingen davon. Laubpfote sah Eschenpfote an und wartete seine Reaktion ab.

Erwähnt: ///
Angesprochen: Eschenpfote

_________________


» the devil is real
and he's not a little red man with horns and a tail
he can be beautiful because he's a fallen angel,
and he used to be god's favorite «
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://kriegerleben.forumieren.de/
Aschenstern
Admin im Ruhestand
avatar

Beiträge : 1652
Anmeldedatum : 25.10.14

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Mi Nov 18, 2015 6:53 pm

Eschenpfote

Ich war kein wenig überrascht über diese Reaktion. So ist Laubpfote nun mal. Ich setzte mich hin und blickte sie auffordernd an es mir gleich zu tun. Dann legte ich das Eichhörnchen zwischen uns und wartete darauf, dass sie sich den ersten Bissen nahm. Man lässt einer Lady immer den Vortritt. Auch wenn diese nicht die Höflichste ist.

Erwähnt: Laubpfote
Angesprochen: /

_________________

Kristallstern/Echokralle/Splitterstern, Feuerglanz/Tränenstern- ihr seid die besten!!!



Ein großes Dankeschön an Splitterstern, welche mir die schöne Signatur gemacht hat Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
Splittersterns Shop: *Klick mich an um zum Shop der Künstlerin zu gelangen*

Und ein ebenso großes Dankeschön geht auch an Mausepfote, die mir den wunderschönen Avatar gemacht hat (ich beneide ihren Zeichenstil *-*)  I love you  I love you  I love you
Mauspfotes Shop: *Klick mich an um zum Shop der Künstlerin zu gelangen*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5587
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Di Nov 24, 2015 5:27 pm

Alter: 43 Monde
Geschlecht: männlich
Zugehörigkeit:
NachtClan, Krieger
Gesinnung:
neutral, Tendenz zu böse
Aussehen:
kurzes, sandfarbenes Fell mit orangener Tigerung; dunkelblaue Augen; groß, schlank, muskulös, leicht, große Pfoten, langer Schweif; drei Narben → vor seiner Schwanzwurzel, hinter seinem rechten Ohr, linke Flanke
Charakter:
fies, aufbrausend, beschützerisch, herzlos, blafft einen an, mutig, loyal

Löwenschauer
Anfang

Nachdem sich der Kater zu Rabensang gesellt hatte und anfing sein Fell zu putzen, dachte er an seine ehemalige Gefährtin und seinen Jungen. Was seine Junge nun machten? Waren sie wohlauf oder hatten sie Schwierigkeiten? Für all diese Fragen würde er nie eine Antwort bekommen, es sei denn, er mache sich auf die Suche nach ihnen, doch dafür war ihm das Leben im Clan zu wichtig. Gerade hatte er seine rechte Flanke erreicht, kam Leuchtfluss auf die beiden Kater zu und blieb stehen. Vielleicht aus Angst? Nein, Angst war es nicht, sonst hätte Löwenschauer den Angstgeruch riechen können. Leicht lächelnd sah der blauäugige Kater die Kätzin an und zeigte ihr mit einem Schwanzzucken, dass sie sich setzen konnte. "Nein ganz und gar nicht Leuchtfluss. Schön, dass du dich zu uns gesellst und nicht in einer der kleinsten Ecken im Lager herumverweilst. Ich habe noch nicht all zu viel mit dir geredet. Bitte sag mir doch, wieso du jetzt genau zum NachtClan gekommen bist", sagte der Kater und schielte kurz zu Rabensang, der sich komischerweise bisher kein bisschen bewegt hatte.
ende

Angesprochen: Leuchtfluss
Erwähnt: Leuchtfluss, Rabensang
Standort: vor dem Kriegerbau
© by Crazy.Jo 2014






Alter:
30 Monde
Geschlecht:
weiblich
Zugehörigkeit:
NachtClan, Anührerin
Gesinnung:
böse
Aussehen:
kurzes, schwarzes & einfarbiges Fell; gelbgoldene Augen; große, schlanke, muskulöse und wendige Statur
Charakter:
freundlich, leicht schüchtern, gespaltene Persönlichkeit, hört manchmal zwei Stimmen im Kopf, treu, hilfsbereit, geheimnisvoll, vorsichtig // hinterhältig, kampflustig, aufgeschlossen, temperamentvoll, stur, ungeduldig

Splitterstern
Anfang

Die Anführerin nickte dem Heilerschüler einfach nur zu, als dieser meinte, dass er zum Heilertreffen gehen würde. Ihr goldgelber Blick richtete sich gen Himmel und sie erkannte den schönen Halbmond, der seine Krallen am Himmel zeigen ließ. Es war eindeutig schon recht spät, um zum Heilertreffen zu gehen und dann noch diese weite Strecke laufen. Innerlich hoffte die Anführerin, die Heilerkatzen würden heile und mit guten Nachrichten zurückkehren. Nachdem sich Nebeltänzer noch immer nicht geäußert hatte und er den Weg zum Heilertreffen nicht angetreten ist, verließ Splitterstern den Heiler und schnappte sich eine Echse vom Frischbeutehaufen. Mit einem normalen, kalten Blick blickte sie sich im Lager um. Trotz des Mondstandes waren noch viele der Katzen auf den Beinen und beschäftigten sich andersweitig. Kurz schloss sie ihre Augen und öffnete diese wieder leicht genervt. 'Wie ich es hasse, wenn sie sich nicht um die Beute oder um das Lager kümmern!', dachte sie grimmig. Mit lauter Stimme meldete sie sich zu Wort und fing an durch das gesamte Lager zu rufen. "Was macht ihr da?! Habt ihr nicht noch Aufgaben zu erledigen, wie zum Beispiel den Frischbeutehaufen zu füllen oder euch um das Lager zu kümmern und die Nester auszutauschen?!", fragte sie laut, wandte sich jedoch schnell wieder ab und trottete in den Anführerbau, wo sie sich auf ihr Nest legte und die Augen schloss, um sich ein wenig auszuruhen.

ende

Angesprochen: NachtClan-Katzen
Erwähnt: NachtClan, Nebeltänzer, Schattenpfote
Standort: Anführerbau
© by Crazy.Jo 2014



_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Di Nov 24, 2015 8:48 pm

Leuchtfluss

Als die Kätzin angekommen war, putzte sich Löwenschauer gerade, sah jedoch hoch als er sie sah. Auf ihre Frage hin antwortete er ihr sehr nett, wie sie fand und erkundigte sich, wieso sie noch mal zum NachtClan gewechselt war, da sie beide noch kaum miteinander geredet hatten. Als Leuchtfluss daran dachte, wie es tatsächlich zu dem Clanwechsel gekommen war, wurde ihr Herz schwer. Was war nur mit Falkensturm los gewesen, dass er so etwas von ihr verlangte? Und nicht nur dass, er hatte ihr Nein nicht einmal akzeptiert. Leuchtfluss setzte sich hin und sah kurz hinab auf ihren Schwanz, den sie sorgfältig um ihren Körper schlang. Ganz kurz bekam ihre Maske einen kleinen Riss und sie zeigte, was sie beschäftigte, doch im Bruchteil einer Sekunde hatte sie diese wieder aufgesetzt. Falls irgendjemand diese kurze Veränderung bemerkt hatte, würde er es vermutlich als eine Sinnestäuschung abtun, oder mit Heimweh erklären. Denn niemand konnte sich auch nur im entferntesten vorstellen, was Leuchtfluss durch gemacht hatte. Nun sah sie Löwenschauer an, nur wenige Wimpernschläge seit der Frage waren vergangen, und antwortete: "Ich bin aus meinem Clan geflohen. Zwar ging es mir nicht schlecht, das jedoch auch nur, bis ich ihn kennen lernte. Er war ein Clanliebling, ein großer Kämpfer und Angeber. ich war die einzige, die ihm nicht jeden Wunsch erfüllte. Das wollte er ändern, er wollte mich. Doch ich wies ihn ab. Da er noch nie seinen Willen nicht bekommen hatte und er es irgendwann aufgab, mich zu überzeugen, war er der Meinung, wenn er mich nicht haben könnte, solle es niemand tun. Also versuchte er mich zu töten. Einmal wäre es ihm fast gelungen, zum Glück kam Falkensturm und brachte ihn dazu, mich los zu lassen. Natürlich versuchten wir dem Clan die Augen zu öffnen, doch niemand glaubte uns, er war zu beliebt, und wir nur junge Krieger die eifersüchtig waren und Aufmerksamkeit wollten." Bei diesen Worten schnaubte sie, so wie sie es schon oft getan hatte, und fügte dann hinzu: "Ich glaube nicht, dass dieser Krieger noch bei dem EchoClan lebt, doch ihr habt mich hier so lieb aufgenommen und gezeigt, dass nicht alles so ist wie es scheint. Selbst wenn er nicht mehr existieren würde, würde ich hier bleiben. Meine Loyalität gehört euch." Sie nickte ernst bei diesen Worten und probierte auf ein anderes Thema zu lenken. "So, nun kennt ihr ja meine ganze Lebens- und Leidensgeschichte. Jetzt würde es mich freuen, wenn ich meine Clankameraden ein bisschen besser kennen lerne." Wieder lächelte die Cremefarbene vorsichtig und entschied sich, sich nun hin zu legen. Viel mehr hatte sie zu diesem Thema nicht zu sagen. Falkenfeder hatte ihr nur diese Geschichte eingebläut. Sie hoffte sehr, dass niemand mehr zu dieser Geschichte etwas fragte. Doch jeder, der auch nur einen Funken Mitgefühl hatte, würde sie in Ruhe lassen. Neugierig musterte sie den orange getigerten und muskulösen Kater. Dann wanderte ihr Blick zu Rabensang, der sich noch garnicht zu Wort gemeldet hatte.
Nach oben Nach unten
Ylva
Mitglied
avatar

Beiträge : 179
Anmeldedatum : 09.04.15

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Do Nov 26, 2015 4:41 pm

LAUBPFOTE
Im Gesicht Eschenpfotes war keinerlei Überraschung zu sehen, was Laubpfote kurz verwirrte, sie sich aber nicht ansehen ließ. Sie sah seinen auffordernen Blick und rollte genervt die Augen, bis sie sich aufsetzte und den ersten Bissen des Eichhörnchen nahm, da er wohl nicht die Anstalt machte, zuerst hinein zu beißen. Warum tu ich mir das an? ihre Gedanken kreisten sich nun um die, für sie unangenehme, Situation, bis Splitterstern auf die Lichtung getrampelt kam, sich eine Echse von Frischbeutehaufen nahm, kurz innehielt und dann über das Lager brüllte, warum niemand etwas tat. Warum sie alle nicht ihren Aufgaben nachgingen. "Haha, soll die doch selbst was machen!" lachte Laubpfote amüsiert und stupste dabei Eschenpfote an. "Die hat doch echt ne Macke" ihr Kopf schüttelte sich leicht und sah der Anführerin hinterher, die sich in ihr Bau verkrümelte.

Erwähnt: Splitterstern
Angesprochen: Eschenpfote

_________________


» the devil is real
and he's not a little red man with horns and a tail
he can be beautiful because he's a fallen angel,
and he used to be god's favorite «
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://kriegerleben.forumieren.de/
NPC-Account
Mitglied
avatar

Beiträge : 63
Anmeldedatum : 03.05.15

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Do Dez 03, 2015 8:10 pm

Dachs5 (Wolfsherz)

Langsam trottete ich durch einen finsteren Nadelwald. Meine Gefährten direkt hinter mir, war ich bereit jedes Opfer für die Rache an den kleinen Fellknäulen zu bringen. Ich folgte ihrer Fährte, ließ mich nicht ablenken. Auf einmal stehe ich vor einer Wand aus Brombeerbuschzweigen. Der Geruch nach Fellknäulen ist hier stärker und ich folge meinem Instinkt und beginne die Wand zu zerfetzen. Irgendwie riecht es dahinter so milchig....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5587
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Mi Dez 09, 2015 5:36 pm

Alter:
30 Monde
Geschlecht:
weiblich
Zugehörigkeit:
NachtClan, Anührerin
Gesinnung:
böse
Aussehen:
kurzes, schwarzes & einfarbiges Fell; gelbgoldene Augen; große, schlanke, muskulöse und wendige Statur
Charakter:
freundlich, leicht schüchtern, gespaltene Persönlichkeit, hört manchmal zwei Stimmen im Kopf, treu, hilfsbereit, geheimnisvoll, vorsichtig // hinterhältig, kampflustig, aufgeschlossen, temperamentvoll, stur, ungeduldig

Splitterstern
Anfang

Die Anführerin war nicht gerade weit gekommen, um sich noch bequemer im Nest hinzulegen und anzufangen zu schlafen. Diese Ruhe hätte sie benötigt, damit sie wieder ein wenig ruhiger wurde. Es fehlte nicht sehr viel und sie wäre eingeschlafen. Wäre da nicht so ein komischer Geruch gewesen, den sie schnell einem Feind zuordnen konnte. So schnell sie konnte, sprang die schwarze Kätzin auf und rannte auf die Lichtung, hinaus aus ihrem Bau. Da erblickte sie das Tier schon. Es zerstörte langsam, aber sicher den Schutzwall der Kinderstube und Splitterstern erblickte eine etwas größer werdene Lücke im Brombeerbusch. Kurz atmete sie nochmal durch und rief dann mit viel Kraft in der Stimme: "Dachsangriff!! Bringt die Jungen und Ältesten in den Ältestenbau! Schüler und Krieger - Angriff! Die, die weiter nichts zu tun haben schützen den Ältestenbau und den Heilerbau!" Mit hektischen Bewegungen stürmte die NachtClan-Anführerin zu dem Dachs, der die Kinderstube weiter zerstörte, und sprang mit einem großen Satz auf den Rücken des Ungetiers, krallte und biss sich dort fest.
ende

Angesprochen: NachtClan-Katzen
Erwähnt: NachtClan, Dachs
Standort: bei der Kinderstube auf dem Rücken des Dachses
© by Crazy.Jo 2014



_________________

Ava © Bastet


Zuletzt von Splitterstern am Mi Dez 09, 2015 8:14 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   So Dez 13, 2015 3:06 pm

<-- Trainingsplatz
Falkensturm war noch ein wenig spazieren. Ja. Natürlich, das war etwas sehr sehr sehr unübliches für den Kater. Aber er tat es nun trotzdem. Seine Glieder waren nun wieder entspannter, denn auch wenn er das Training mit Laubpfote einfach nur liebte, weil er mit der Schülerin kämpfen konnte, wie er wollte, sie schien nicht müde zu werden und nie meckerte sie, er habe sie zu hart angefasst, so war es gut, seine Muskeln etwas aufgelockert zu haben. Umso mehr überraschte ihn ein Ruf von Splitterstern und dann - er sah den Dachs. Ein Dachs. Falkensturms Augen verengten sich und Wut sprudelte in ihm auf. Verschwinde, zischten seine Gedanken dem großen Tier zu. Der kleine, kräftige Kater gesellte sich zu seiner Anführerin und begann ohne besonderes System auf den Eindringling einzuschlagen, er verbiss sich in seinem Bein und zerrte ihn in die Lagermitte. Sie brauchten Platz um zu kämpfen. Und Falkensturm sah nur noch rot.

Erwähnt: Splitterstern, Dachs
Angesprochen: //
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   

Nach oben Nach unten
 
Das Lager des NachtClans
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5
 Ähnliche Themen
-
» Lager
» Lager
» Das Lager des DonnerClans
» DonnerClan Lager
» Das Lager des Asphalt Tribes~

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Katzen des Sees :: Archiv :: RPG :: 1. :: NachtClan-
Gehe zu: