30 Monde in der Zukunft. Eine neue Bedrohung, eine neue Situation und du bist dabei!
 
StartseiteStartseite  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Das Lager des NachtClans

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5587
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Das Lager des NachtClans   Do Jul 23, 2015 6:50 pm

Das Lager des NachtClans liegt so ziemlich im Süden des Territoriums und befindet auf einer Lichtung, welche mit Dornen- und Brombeerbüschen geschützt ist. Mitten im Lager befindet sich der Frischbeutehaufen, wo die Clankatzen ihre Beute lagern. Der Baum, welcher sich über dem Anführerbau befindet, wird benutzt, damit der Anführer die Neuigkeiten verkünden sowie die Zeremonien abhalten kann.
Der Anführerbau ist recht klein und befindet sich gegenüber vom Lagereingang, welcher nur ein kleiner, sowie breiter Tunnel in den Büschen ist. Der Bau liegt unter einer großen Wurzel eines Nadelbaumes und wenn man zu dem Anführer möchte, muss man einen kleinen "Pattweg" hinuntersteigen, welcher unter den Wurzeln entlang läuft, und muss durch einen Vorhang aus Ranken schlängeln. Der Boden des Baus ist eine platt getretene Erde, auf welcher einige Moosfetzen liegen, damit es gemütlicher aussieht. Das Nest des Anführers befindet sich in der rechten, hinteren Ecke des Baues. Zudem befindet sich in dem Bau ein kleines Wasserloch, welches alle zwei Tage wieder gefüllt werden muss.
Der Heilerbau ist schon größer, im Gegensatz zum Anführerbau. Dieser befindet sich weiter links neben dem Bau des Anführers und besitzt drei "Baue". Eine kleine Höhle, wo der Heiler schläft, eine noch kleinere für die Kräuter und eine große Höhle für die Patienten. Dieser große "Raum" ist sozusagen die Haupthöhle, von welcher links ein kleiner Tunnel zur Schlafhöhle und rechts ein kleiner Tunnel zur Krtäuersammlung führt. Der Boden ist komplett mit Moos und Farn bedeckt und die tiefer gelegten Nester sind mit weichen Federn ausgepolstert. Allgemein liegt der Heilerbau hinter einer Brombeerbuschwand und hat ein dickes Blätter- und Buschdach, damit der Bau vor jedem Niederschlag geschützt ist.
Der Ältestenbau liegt schön geschützt ebenfalls hinter einer Brombeerbuschwand direkt neben dem Heilerbau. Auch zum Bau der Ältesten führt es durch einen schmalen Durchgang. Der Boden ist dort im Ältestenbau mit viel Gras ausgelegt, damit sie auch ja den harten Boden spüren. Auch diese Moos-Nester sind tiefer gelegt, aber nur damit die Ältesten nicht auf dem Boden landen und sich vielleicht etwas wehtun können.
Die Bauwand des Schülerbaus besteht ebenfalls (wie die anderen Baue) aus Brombeerbüschen und einem kleinen Durchgang, der recht unauffällig ist, sodass schon manche Katzen gegen den Bau gelaufen sind. Der Boden des Baus besteht nur aus festgetretener Erde und die Schlafnester sind irgendwo im Bau verteilt und bestehen aus Moos. Zudem liegt der Schülerbau rechts neben dem Lagereingang, damit sie das Lager bei einem Notfall beschützen können.
Der Kriegerbau liegt ebenfalls neben dem Lagereingang, allerdings auf der linken Seite. Der Kriegerbau ist allerdings größer und geräumiger als alle anderen Baue. Auch diese Bauwände bestehen aus Brombeerbüschen. Außerdem ist der Boden ebenfalls nur plattgetretene Erde und die Moos-Nester liegen einfach im Bau verteilt herum. Der Eingang des Kriegerbaus ist zwar unauffällig, aber nicht so wie beim Schülerbau, dass man dagegen laufen kann. Der Kriegerbau liegt extra neben dem Lagereingang, damit sie den Clan bei einem Notfall beschützen können - genauso wie die Schüler.
Die Kinderstube hat eigentlich das gleiche Konzept wie beim Ältestenbau. Die Kinderstube liegt links neben dem Kriegerbau und rechts vom Anführerbau. Diese liegt ebenfalls hinter einer dichten Brombeerbuschwand und ist mit dichten und dicken Ranken als "Vorhang" beim Eingang vor Feinden geschützt. Der Boden ist mit Moos und Gras bedeckt und die ebenfalls tiefer gelegten Nester sind mit Federn ausgepolstert.

_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Mo Aug 03, 2015 8:12 pm

NEBELTÄNZER
"Kälter als
Eis"

Das erste was sich im Lager zu regen schien war wie gewohnt der Heiler. Müde und mit ziemlich mieser Laune richtete sich der grau-weiße Kater auf und ließ einen Seufzer los. Wieder einer dieser Tage. Wieder nichts zu tun und wieder war er als erster wach. "Gut das ich keinen Schüler habe", brummte der junge Heiler und begann sich das Fell zu putzen. Zuerst Pfoten dann die Beine und das Bauchfell. Eine Ewigkeit war verstrichen bis der Kater mit seiner morgendlichen Fellpflege fertig war. Doch bevor er sich seinen Kräutern widmen würde, stand der eher wie ein Krieger aussehende Kater auf und trabte gemütlich zum Ausgang des Heilerbaus. Erst stach das Licht der Morgensonne etwas in den Augen doch wenig später hatten diese sich daran gewöhnt und er konnte seinen Weg fortsetzten.
Nebeltänzer überquerte die Wiese bis er zum Frischbeutehaufen kam und nach einer Wühlmaus suchte die er zum Glück auch fand. Mit der Beute zwischen den Zähnen machte er es sich vor seinem Bau bequem und begann zu essen. Ich glaube das ich mal wieder Spinnenweben zusammensuchen sollte...oder Kerbel aber das wächst noch nicht..., dachte die Heiler während er sein Essen kaute.




Zuletzt von Genesis am Fr Aug 21, 2015 8:56 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Mo Aug 03, 2015 11:55 pm

Eulenschrei • 1
Die zweite Anführerin wurde von den ersten Strahlen der Sonne geweckt, welche ihr genau auf das braune Gesicht schien. Grummelnd öfnnete sie verschlafend due Augen und hob den anmutigen Kopf. Es war schon recht hell draußen, aber noch ruhig. Ich werde einen Schüler sagen müssen, er soll das Loch im Bau flicken. dachte sie sich mürrisch und erhob sich auf die Pfoten. Mit einem langen Gähnen dehnte sie die Muskeln ihres Kiefers. Da sie nicht ungepflegt den Bau verlassen wollte, unterzog sie sich einer gründlichen Fellpflege, obwohl ihr die Enge im Bau nicht behagte. Als ihr Fellkleid gesäubert war, trat sie mit erhobenem Haupt aus dem Bau heraus und blinzelte in die Sonne. Sie erblickte Nebeltänzer, den Heiler ihres Clans, welcher mit einer Wühlmaus zwoschen den Pfoten vor dem Bau der Heiler saß. Sie nickte ihm respektvoll zu und eilte dann hinüber zu dem Haufen mit der Beute. Sie nahm sich nur einen kleinen Wühler, da sie keinen großen Hunger hatte. Mit dem Tier im Maul lief sie hinüber zu ihrem Stammplatz, schräg neben dem Bau, um ihre Beute zu verschmähen.

Angesprochen: /
Erwähnt: Nebeltänzer


Zuletzt von Leopardenfleck am Di Aug 04, 2015 12:55 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5587
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Di Aug 04, 2015 12:28 am

Splitterstern

#FirstPost
Sie lief, lief ohne ein Ziel vor Augen. Es war so als wäre eine gähnende Leere in ihrem Kopf. Es war unheimlich. Zu unheimlich nach Splittersterns Geschmack. Die Anführerin lief weiter, weiter unter den Bäumen hindurch, wich Büschen aus, sprang über Baumstämme und verjagte etliche Beute. Keine einzigen Sonnenstrahlen gelangten durch die Blätterdecke, welche sich über dem Kopf der großen, schwarzen Kätzin erstreckte. Von allen Seiten hörte sie Geräusche, die nicht aus diesem Wald kommen mögen. Auf einmal wurde sie zur Seite geschubst und auf dem Boden festgenagelt. "Du weißt was mit dir passiert, wenn du nicht auf mich hörst Splitterstern! Du weißt, dass ich deine Mutter umgebracht habe! Du weißt, dass es zurecht war!", sagte die Stimme über ihrem Kopf und sie wusste sofort, wer es war. "Verschwinde hier Schattenklaue! Du hast hier nichts zu suchen! Das hier ist mein Territorium und dass du Minzblüte getötet hast, weiß ich schon längst!", schrie Splitterstern ihren anscheinend schon toten Vater an, welcher vor etlichen Monden einfach verschwunden ist. Und nie wieder zu ihr gekommen war. Plötzlich merkte sie Krallen an ihrem Nacken und wie sie sich langsam in ihr Hals bohrten. 'Ich werde sterben! Lass mich nicht sterben!, flehte sie und wusste, er würde nicht aufhören. Nicht aufhören seine eigene Tochter zu quälen.
Sie schrak auf und sah sich hysterisch um. 'Wo bin ich?', fragte sie sich in dem ersten Augenblick, doch als sie ihren gewohnten Bau erkannte, atmete sie erleichtert auf. Anscheinend habe sie nur geträumt - ein Glück für sie. Langsam rappelte die Anführerin sich auf und lief den kleinen Weg hinauf ins Lager, wo sich schon die ersten Katzen sammelten. Sofort entdeckte sie den weißen Heiler mit den aschgrauen Flecken und den türkisen Augen. 'Warum ist Nebeltänzer schon so früh wach?', fragte sie sich wieder, da sie im Moment kein Gefühl für's Denken hatte. Es war entweder noch zu früh, oder dieser komische Traum hatte sie so durch den Wind gebracht. Als Splitterstern auch noch Eulenschrei, die Zweite Anführerin, entdeckte, schüttelte sie einfach nur den Kopf. Es war eindeutig der Traum. Denn sie wusste, dass Eulenschrei nie so früh aufstehen würde. Mit gemächlichen Schritten ging Splitterstern zu der Zweiten Anführerin, doch zuvor schnappte sie sich eine Echse vom Frischbeutehaufen, und setze sich neben sie. "Hallo Eulenschrei. Könntest du dich bitte gleich um die Patrouillen kümmern? Ich muss gleich etwas mit Nebeltänzer besprechen", begrüßte und fragte Splitterstern Eulenschrei freundlich. Sie nahm einige Bisse von der Echse ehe diese aufgespeist war. Zufrieden, aber dennoch durch den Wind, legte die schwarze Anführerin ihren Schweif um ihre Pfoten und sah die Kätzin mit ihren goldgelben Augen an.

Erwähnt: Nebeltänzer (,Schattenklaue)
Angesprochen: Eulenschrei (,Schattenklaue)

_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Di Aug 04, 2015 12:48 am

Eulenschrei • 2
Eulenschrei nickte ihrer Anführerin höflich zu. Das werde ich. miaute sie, nachdem sie den Bissen, welchen sie im Maul hatte, als die Anführerin ankam, herunter geschluckt hatte. Sie nahm den letzten Bissen, welchen sie nach kurzem Kaufen hinunter schluckte. Nur die letzten Reste Blut wiesen noch auf die Mahlzeit hin, welche sie gerade verschmäht hatte. Sie leckte sich mit der rosa Zunge das Blut von den Schnurrhaaren, welche im Tageslicht glänzten. Die Sonne hatte sich hinter dunklen Wolken versteckt. Auch wenn es Blattfrische war, ließ der Wind sie leicht schaudern. Er blies ihr das kurze Fell platt an den Körper, sodass sie noch schlanker wirkte als sonst. Sie fuhr die Krallen ein und aus. Hoffentlich schaffen wir noch einige Patrouillen und Jagdpatrouillen bevor es anfangen sollte zu Gewittern. dachte sie sich. Es sieht nach Regen aus. bemerkte sie, mit einem blick hinauf zum Himmel und ihre Schwanzspitze zuckte leicht. Regen war nichts schlechtes, doch bei der Vorstellung eines nassen Pelzes stellte sich ihr Fell im Nacken auf. Sie leckte es glatt, damit es nicht mehr abstand. Hoffentlich hat Splitterstern das nicht gesehen. Um sich auf andere Gedanken zu bringen fragte sie Splitterstern ruhig. Was genau willst du denn mit Nebeltänzer besprechen? Sie versuchte einen ruhigen, beinahe unbeteiligten Ton in ihre Stimme zu legen, damit die Anführerin dieser Frage nicht zu viel Bedeutung anrechnete.

Angesprochen: Splitterstern
Erwähnt: Nebeltänzer
Nach oben Nach unten
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5587
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Di Aug 04, 2015 12:55 am

Splitterstern

Sie hatte nicht bemerkt, dass sie die Zweite Anführerin schon eine Weile angestarrt hatte, ohne irgendetwas zu denken. Wahrscheinlich war der Traum wirklich viel zu viel für sie gewesen und sie müsse sich ausruhen. Doch der Clan brauchte sie jetzt, nach alldem war in den letzten Monden alles passiert war. Beziehungsweise was alles vor ihrer Zeit passiert war. Aber da der NachtClan zu den 'Guten' gehörte, war alles nicht so dramatisch, wie es sich vielleicht in den anderen Clans anhörte. Splitterstern stellte sich gerade vor, wie die Ältesten diese Geschichten an die Jungen weiter gaben und diese vor Angst zitterten. Auf Splittersterns Gesicht formte sich auf ihrem Mund ein kleines Lächeln, was allerdings sofort wieder verschwand, als sie von Eulenschrei angesprochen worden ist. "Es sieht nach Regen aus" hatte sie gesagt und Splitterstern nickte einfach nur abwesend. Es war wirklich alles viel zu viel für sie geworden. Gerade wollten ihre Gedanken wieder abschweifen, als Eulenschrei fragte, was die Anführerin mit Nebeltänzer besprechen wolle. Langsam schüttelte die Anführerin ihren Kopf und blieb einige Augenblicke still, bevor sie sich ihrer Stellvertreterin zuwandte. "Nichts wichtiges", war die knappe Antwort mit dem, wie immer, kalten Unterton in Splittersterns Stimme.

Angesprochen: Eulenschrei
Erwähnt: Nebeltänzer

_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Di Aug 04, 2015 1:05 am

Eulenschrei • 3
Die Kätzin nickte nur knapp. Sie starrte gedankenverloren auf die Stelle, an der kurz zuvor noch der Wühler gelegen hatte. Es juckte ihr in den Pfoten hinaus in den Wald zu stürmen und zu jagen, doch sie hatte noch andere Pflichten zu erfüllen, beispielweise das einteilen der Patrouillen. Da sie den Kriegern und Schülern den Zeit gönnte, damit der Clan kräftig und ausgeruht war, schob sie das ganze etwas nach hinten. Unterdessen überlegte sie schon einmal, wen sie für welche Aufgaben einteilte. Die Aufgaben gingen ihr mittlerweile leichter von der Hand. Sie erinnerte sich an ihren ersten Tag, an dem sie lange gegrübelt hatte und auch während den Anordnungen ins Stocken kam. Nach all den Monden fiel es ihr kicht mehr schwer vor dem Clan zu sprechen. Noch vor einigen Monden hätte sie niemals erwartete, dass es einestages so sein würde wie es jetzt ist. Doch sie genoss ihr Leben. Auch die Pflichten, die ihr Rang mit sich brachte, waren nicht so schlimm, auch wenn es manchmal sehr anstrengend sein konnte. Sie hoffte, Splitterstern würde ihr noch viele Monde zur Seite stehen. Je mehr Vorbereitungszeit, desto besser, dachte sie sich und blickte zu der Kätzin.

Angesprochen: /
Erwähnt: Splitterstern
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Di Aug 04, 2015 1:19 am

NEBELTÄNZER
"Kälter als
Eis"

Der Heiler bemerkte sofort das eine Katze den Kriegerbau verließ. Seine Augen blitzten kurz auf. Wieder Katzen die die friedlichen Morgenstunden störten! Doch da war nichts zu machen. Er erkannte Leopardenflecks zierliche Gestalt als sie den Bau der Krieger verließ. Ihre Blicke trafen sich und Leopardenfleck neigte den Kopf was er ihr gleichtat. Er respektierte die 2. Anführerin. Sie war schlau und wusste mit Situationen umzugehen. Und sie aktzeptierte seine Meinungen. Er konnte sie im großen Ganzen recht gut leiden. Er beobachtete sie aber nicht weiter sondern Wand sich seiner Beute zu. Genüsslich Biss er ein weiteres Stück ab. Er hatte immerhin alle Zeit der Welt. Bis die nächste Königin ihre Jungen warf würde es noch dauern und auch sah es nicht nach Kampf aus. Nur nach Regen wie der Heiler feststellte. Er bemerkte das sich etwas auf der anderen Seite des Lagers regte. Er nahm Splittersterns schwarzes Fell wahr und seufzte. Die Führung des Clans war wach und die Krieger lagen noch in ihren Nestern. Splittersterns schien ihn nicht bemerkt zu haben sondern gesellte sich mit einer Echse zu der 2. Anführerin.
Naja wenn was los sein sollte würden die Katzen schon zu ihm kommen. Etwas frustriert Biss er den letzten Happen der Maus ab und verscharrte die Knochen. Danach erhob sich der breitschultrige Kater und ging zurück in seinen Bau. Die Luft hier war etwas währmer als draußen und trockener. Mein Indiz dafür das es bald regnete. Das bedeutete er musste sich beeilen wenn er neue Spinnenweben sammeln wollte. Wenn auch interne verzog sich der Kater in die Kräuterhöhle um zu schauen ob er genug vom allen hatte. Zu seinem Glück war sogar noch genug Kerbel da. Nur Spinnenweben waren etwas wenig da. Aber es würde ausreichen solange nicht jede Katze Wunden hatte. Seufzend schob er ein einzelnes Ampferblat hin und her ehe er es zu den restlichen packte und sich dann in sein Nest setzte und nachdachte ob vielleicht doch etwas fehlte.

Angesprochen: //
Erwähnt: Leopardenfleck, Splitterstern




Zuletzt von Genesis am Fr Aug 21, 2015 8:57 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5587
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Di Aug 04, 2015 1:28 am

Splitterstern

Die Anführerin bemerkte eine Bewegung beim Heilerbau und erkannte Nebeltänzer, welcher anscheinend frustriert - wie er bei Splitterstern komischerweise immer rüberkam - zurück in sein Bau glitt. Sie sah kurz zu Eulenschrei, welche über irgendetwas überlegte, wie es schien, doch Splitterstern hatte nicht den Drang nachzufragen. Geschweige denn noch irgendetwas zu sagen. Sie wartete noch einige Augenblicke ab, bevor sie sich wieder aufrappelte, sich kurz mit der Zunge über die Schnurrhaare fuhr, und langsam losging. "Entschuldige mich bitte", sagte Splitterstern noch kurz über die Schulter, ehe sie in Richtung Heilerbau ging, um endlich mit dem Heiler zu reden. Kurz vorm Bau blieb sie stehen und atmete tief ein. Sie musste sich ganz genau überlegen, was sie jetzt sagen sollte. Das schaffst du! Das schaffst du niemals! Schmink es dir ab! Splitterstern verdrehte ihre Augen und verfluchte diese beiden Stimmen, die sich ab und an mal in ihrem Kopf melden. 'Haltet eure verdammte Schnauze! Ich schaffe das auch ohne euch!, schnauze Splitterstern die beiden in ihrem Kopf an und ging in den Heilerbau. Dort blieb sie stehen und sah nach Nebeltänzer - nirgends. "Nebeltänzer?!", rief sie in die Höhle und hoffte auf irgendeine Antwort.

Angesprochen: Eulenschrei, Nebeltänzer (, Stimmen)
Erwähnt: Eulenschrei, Nebeltänzer (, Stimmen)

_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Di Aug 04, 2015 1:36 am

Eulenschrei • 4
Die Braune blickte nur kurz auf und nickte. Sie saß stocksteif da, ohne es zu bemerken, die Augen trüb und abwesend, wie so oft, wenn sie nachdachte. Sie mochte es überhaupt nicht, wenn man ihr ansah, dass sie in Gedanken ganz woanders war, weshalb sie sich von ihren Überlegungen losriss und auf der Lichtung umblickte. Außer Splitterstern, die gerade im Heilerbau verschwand, sah sie niemanden, mit dem sie etwas tun oder reden könnte. Enttäuscht und frustriert grub sie die scharfen Klauen in den Boden und rupfte einige Grashalme heraus. Na gut. Dann tu halt irgendwas anderes, sagte sie sich im Stillen. Leichter gesagt als getan. Ihr kam nichts in den Sinn, was sie unternehmen könnte. Für einen Ausflug in den Wald war noch nicht die Zeit, erst musste sie die Patrouillen aufstellen. Das konnte sie nicht hinauszögern. Also blieb ihr nichts weiter, als sitzen zu bleiben und ab zu warten. Vielleicht kommt Splitterstern ja gleich wieder, überlegte sie sich und legte den Kopf auf die Ofoten gleiten.

Angesprochen: /
Erwähnt: Splitterstern
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Di Aug 04, 2015 1:46 am

NEBELTÄNZER
"Kälter als
Eis"

Der Kater fuhr hoch als er eine Stimme vernahm. Augenrollend erhob er sich wieder. Aber er sollte es positiv sehen, immerhin wollte jemand etwas von ihm. Und der Stimme zu urteilen nach war es seine Anführerin. "Hab ich was angestellt oder warum erweist du mir die Ehre?", scherzte der Kater mit seiner dunklen Stimme und trat aus der Schlafhöhle. In letzter Zeit hatte er nur wenige Worte mit seiner Anführerin gewechselt. Allgemein das er Besuch bekam war eine seltene Ehre für ihn. Man könnte meinen das man ihm aus dem Weg ging.
Er tigerte durch den Bau und blieb vor der kleineren Kätzin stehen. Doch in ihren sonst klugen Augen sah er das ihr etwas auf der Seele lag. Und gesund sah sie auch aus. "So wie du aussiehst hast du etwas auf dem Herzen", stellte Nebeltänzer fest wobei er nur seine Gedanken aussprach. Er schnippte mit dem Schweif das die Anführerin ihm folgen sollte und schlüpfte dann durch den schmalen Eingang zu seiner Schlafhöhle wo er sich hinsetzte und seiner Anführerin gedeutete das selbe zu tun. Hier konnte man sie nicht belauschen. Denn er merkte wenn jemand sich im oder um den Heilerbau befand. "Also?", fragte er nun etwas gelassener. Freundlicher wirkte er allerdings nicht auch wenn dies nicht gewollt war.
Wieder kamen Erinnerungen aus seiner Schülerzeit hoch. Seit er im Clan war hatte er sich nur von Goldherz aktzeptiert gefühlt. Er hatte die goldene Kätzin wie seine Mutter geliebt. Nur ihr zuliebe war er Heilschüler geworden obwohl der Vorgänger Splittersterns ihn ümbedingt ausbilden wollte. Er vermisste die alte Kätzin. Sie hätte es nie geschafft einen zweiten Schüler auszubilden so alt wie sie war. Denn kurz nach seiner Heilerzeremonie trat sie dem SternenClan bei auch wenn sie friedlich eingeschlafen war.
Doch Nebeltänzer hatte jetzt nicht die Zeit in Erinnerungen zu versinken. Wichtig war es jetzt seiner Anführerin zuzuhören. Aufmerksam blickte er sie an und in seinen türkisblauen Augen konnte man Interesse erkennen.

Angesprochen: Splitterstern
Erwähnt: (Goldherz)




Zuletzt von Genesis am Fr Aug 21, 2015 8:57 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5587
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Di Aug 04, 2015 1:58 am

Splitterstern

Irgendwie hatte sie das Gefühl, dass der Heiler nicht kommen mag, doch als dieser aus dem Eingang zur seiner Schlafhöhle hinaustrat, freute sich Splitterstern ein wenig im Inneren. Meine Güte! Bleib ruhig. Ich will nicht umfallen, beschwerte sich die eine, immer negativ eingestellte Stimme. Die Anführerin jedoch verdrehte ihre Augen und bemerkte, dass der Heiler sie ansah. Dieser kassierte von ihr einen finsteren und eisernen Blick, als dieser seine Scherze machte. 'Das ist jetzt nicht gerade der beste Zeitpunkt humorvoll zu sein Nebeltänzer', dachte sie und folgte ihm, als er ihr deutete, sie solle mitkommen und sich hinsetzen. Nachdem sie sich 'bequem' hingesetzt hatte, sah sie ihm in die türkisen Augen und überlegte. "Hast du für mich einen Rat? Oder irgendetwas in der Art?", fing sie mit ihrer finsteren Stimme, die sie immer drauf hatte, "Es ist nämlich so, dass ich in der Nacht von meinem verschollenen Vater geträumt habe. Du kennst doch Schattenklaue noch oder? Also zumindest hat er mich aufgesucht und mir irgendetwas gesagt. Komischerweise ging er mir an die Gurgel und kurz bevor er mich töten konnte, bin ich aufgewacht. Was kann ich machen, damit er aus meinem Kopf verschwindet und mich nie wieder aufsuchen kann?" Hoffnungsvoll sah sie den Heiler an und hoffte, er habe irgendeinen Plan. Irgendetwas um Schattenklaue aus ihrem Kopf zu vertreiben.

Angesprochen: Nebeltänzer
Erwähnt: (Schattenklaue)

_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Di Aug 04, 2015 2:07 am

Eulenschrei • 5
Da sie nicht lauschen wollte, versuchte Eulenschrei die Stimmen von Splitterstern und Nebeltänzer, welche sie sowieso nicht genau verstand, aus zu blenden. Stattdessen saß sie da und grübelte. Über ihre verlorene Freundin, welche sie manchmal Nachts besichte, überihren Vater und ihre Mutter, aber auch über ihre Schwester Herzjunges. Die Kätzin hatte sie nie besucht, worüber Eulenschrei manchmal traurig war, doch soe redete sich oft ein, dass sie sich schon über Rubinschweifs Besuche freuen sollte, da es nicht unbedingt gewöhnlich war. Wenn ich Anführerin bin, sehe ich sie bestimmt. Und wenn ich vorher sterben sollte, sehe ich sie sowieso, redete sie sich ein. Es war schließlich die Wahrheit. Manchmal fragte sich Eulenschrei, ob sie eigentlich die einzige war, die über ihren eigen Tod nachdachte und an all die Freunde denkt, die sie bereits verloren hatte und wiedersehen würde. Sie fürchtete sich nicht vor dem Tod. Sie war neugierig, doch so bald wollte sie nicht sterben. Das einzige, was sie in leichte Panik versetzte, war die Vorstellung in den DornenClan zu kommen. Warum sollte ich in den DornenClan komme? dachte sie sich leicht verächtlich. Es gab schließlich keinen Grund dazu.
Angesprochen: /
Erwähnt: Ubinschweif, Herzjunges, ihre Mutter, ihren Vater
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Fr Aug 14, 2015 6:31 pm

Falkensturm grummelte mürrisch als er es endlich schaffte aufzustehen. Ihm piekte das Nestmaterial im Fell, ganz bestimmt, weil er keine NachtClan-Katze war, diese Schüler wollten ihn doch nur rausekeln, indem sie sein Nest mit Disteln versahen. Oder so. Schon jetzt stieg leichte Wut in ihm auf, aber er versuchte sie erstmal zu unterdrücken. Mit schweren Schritten trat der kleine Kater aus dem Kriegerbau und erblickte Eulenschrei. Sonst sah er niemanden, leider schien Leuchtfluss noch nicht wach zu sein. Fast zog sich ein Lächeln über sein Gesicht, dann nahm er sich vom Frischbeutehaufen einen Frosch und verzog das Gesicht dabei. Es gehörte definitiv nicht zu seine, Lieblingsessen, aber dieser Clan gab ja kaum etwas anderes her. So trat er zu der Stellvertreterin und murrte kurz. "Morgen." Er wollte nur höflich wirken. Während er mit verzogenem Gesicht die schleimige Kreatur zu verzehren begann.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   So Aug 16, 2015 12:54 am

Eulenschrei • 6
Die Kätzin blickte kurz zu Falkensturm auf. Morgen. begrüßte sie den Krieger. Ein Blick auf den Frischbeutehaufen ließ sie kurz Inne halten. Sie dachte kurz nach, beschloss dann aber doch zu fragen. Sollen wir, nachdem du gegessen hast, zusammen jagen gehen. Sie blickte ihn an, ohne auf die Unfreundlichkeeit in seiner Stimme zu achten. Vielleicht hat er schlecht geschlafen. überlegte sie sich und blickte den Kater weiterhin schweigend an. Ihr gefielt die kurze Stille nicht und hoffte, der Krieger würde sie bald brechen, indem er antwortete. Und insgeheim hoffte sie, die Antwort würde "Ja" lauten. Ach, über so etwas darfst du nicht nachdenken. Du hast schließlich Pflichten, die du erfüllen musst. Sie atmete tief durch und wandte den Blick ab. Okay, ganz ruhig jetzt.

Angesprochen: Falkensturm
Erwähnt: Falkensturm
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   So Aug 16, 2015 7:05 pm

Falkensturm war überrascht, dass Eulenschrei nicht nur zurückgrüßte, sondern ih, auch noch anbot, mit ihm jagen zu gehen. Eigentlich war er eher geächtet, zumindest in seinen Augen. Und er konnte nicht kontrollieren, dass die Kätzin ihn so überrumpelte. Sofort verschluckte er sich an dem Frosch und musste würgen. Er hätte das Zeug sowieso nicht essen wollen. Und so kam es, dass er die Brocken wieder ausspuckte, die er schon halb hinuntergeschluckt hatte und die in hohen Bogen, begleitet von Speichel aus seinem Mund flogen und auf die Stellvertreterin zurasten - zusätzlich zu dem schleimigen Stoff des Frosches selbst.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Mo Aug 17, 2015 5:54 pm

Eulenschrei • 7

Die Kätzin stieß einen überraschten Ruf aus und wich in letzter Sekunde aus, sodass der Frosch nur ihr Fell striff. Angewidert putzte sie sich das braune Fell. Hey! Kannst du dein Essen nicht wenigstens in die andere Richtung spucken, wenn du es schon so verschwenden musst? protestierte sie und plusterte das getigerte Fell auf. Ihre Augen blitzten kurz auf, jedoch versuchte sie sich zu beruhigen. Seufzend blickte sie den Kater an. Du solltest trotzdem etwas essen. Ihr Blick strich über das Fell des Katers und sie konnte ein Kräuseln ihrer Lippen nicht verhindern, welches ihre blanken, scharfen Zähne zum Vorschein brachte.


Angesprochen: Falkensturm
Erwähnt: /
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Mo Aug 17, 2015 7:31 pm

Nachtfell

Er öffnete die augen und wusste im erten moment nicht wo er war, als er sich zur Fellpflege aufsetzten musste sah der schwarze Kater ein paar andere Krieger die noch im tiefschlaf waren. Er strich mit seiner rauen Zunge ein/zwei mal über seinen buschigen Schweif um sich danach nach draussen zu bewegen.

Draussen angekommen stapfte er zum Frischbeutehaufen und nahm sich eine Wühlmaus davon mit an seinen Lieblingsplatz wo er die ganze Lichtung im Blick hatte. Nach dem verzehr beobachtete er die anderen Katzen die auf der Lichtung rumwuselten. Mal schauen was der Tag für mich bereit hält...
Nach oben Nach unten
Tränenstern
Admin im Ruhestand
avatar

Beiträge : 924
Anmeldedatum : 26.10.14

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Mo Aug 17, 2015 8:06 pm



#FirstPost
Langsam fing ich an mich in meinem Nest zu bewegen. Ich schlug die Augen auf und hörte Stimmen. Warum waren schon so früh Katzen im Heilerbau? Fragte ich mich in Gedanken. Ich schloss noch einmal die Augen und legte die Ohren an um die Geräusche auszublenden, doch vergebens. Schließlich gab ich es auf und setzte mich in meinem Nest auf. Ich unterzog mein Fell einer Pflege mit kräftigen Fellstrichen, stand dann auf und tappte in die Richtung der stimmen ohne wirklich aufzusehen. Mir wehte gleich der Geruch von Nebeltänzer und...Splitterstern entgegen. Was macht die Anführerin um diese Zeit im Heilerbau? Ich tappte zu ihnen und vermutete, da sie sich gerade unterhielten, dass sie nicht gestört werden wollten. Mit einem Blick auf unser Kräuterlager bemerkte ich, dass Beinwell schon etwas knapp war ich murmelte zu Nebeltänzer:" Sammeln Beinwell Fluss, beim gehe ich.", dann tappte ich erst aus dem Heilerbau und dann aus dem Lager.

--->EisClan/NachtClan-Grenze

_________________



Siggi:
made by Rubinschimmer ^^
        Thank you!


Zuletzt von Feuerglanz am Di Aug 18, 2015 1:12 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Mo Aug 17, 2015 8:12 pm

Erst wollte sich Falkensturm verlegen über das Brustfell lecken, aber sofort in dem NMoment, in dem sich Eulenschrei aufregte, verging ihm dieses Verhalten. "Was ist dein Problem? Ich verschwende nicht, was ihr 'Essen' nennt", giftete er die zweite Anführerin mit aufgestelltem Nackenfell an. Wie kam sie nur auf die Idee ihn anzugehen, nur weil er nicht hier geboren war und daher nicht dieses Essen fraß? Genervt stieß er die Reste mit der Pfote zu der Kätzin hinüber. "Iss doch selber was", knurrte er und scharrte aggressiv mit den Krallen über den Boden. Er entdeckte Nachtfell, der ihn mitunter beobachtete und fauchte. "Was glotzt du so, Froschhirn? Ist dein eigenes Leben nicht spannend genug?", fuhr er den Kater an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Mo Aug 17, 2015 8:21 pm

Nachtfell

Umherblickend entdeckte er Falkensturm der sich mit Eulenschrei zankte und dann mekerte er ihn auch noch an. "Fahr nicht gleich aus deinem Pelz, ich werd ja wohl noch umherschauen dürfen!" Schnaupte er unbeeindruckt und  fügte Provokant hinzu: "du solltest Eulenschrei mit etwas mehr respekt betrachten, oder hast du das etwa nicht gelernt?"
Nach oben Nach unten
Tränenstern
Admin im Ruhestand
avatar

Beiträge : 924
Anmeldedatum : 26.10.14

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Mo Aug 17, 2015 8:28 pm


Ich schlug de Augen auf und war überrascht um diese Zeit schon Stimmen auf der Lichtung draußen zu hören. Ich erhob mich und streckte meine noch etwas müden Beine. Langsam schritt ich aus dem Bau und war nicht wenig überrascht, dass ich mitten in einen Streit hinein schritt. "Was ist den hier los?", fragte ich mit einem Entsetzten Unterton in meiner Stimme...kein wunder bei den Zuständen. Nachtfell fauchte Falkensturm an und Eulenschrei saß da mit einem Klumpen zerkautem Frosch vermischt mit Speichel im Fell. Ich fing an meine Pfote zu schlecken und dann über das Ohr zu fahren, allerdings hörte ich dabei nicht auf die drei Katzen zu beobachten.

_________________



Siggi:
made by Rubinschimmer ^^
        Thank you!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5587
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Mo Aug 17, 2015 10:01 pm

Splitterstern

Nebeltänzer antwortete nicht. Warum auch? Splitterstern war ja auch nur eine einfache und langweilige Anführerin, die das Potenzial einer Königin hatte. Weshalb sollte sie noch Anführerin sein, wenn ihr doch eh niemand antwortete? Noch nicht mal der Heiler antwortete ihr. Aus einer Ecke des Heilerbaus bemerkte die Anführerin eine Bewegung und entdeckte Schattenpfote zu ihnen huschen. Dieser flüsterte nur kurz, er würde Beinwell am Fluss sammeln und Splitterstern sah dem Heilerschüler hinterher. 'Er ist so eifrig und Nebeltänzer vernachlässigt ihn', dachte sich die Anführerin und schüttelte nur den Kopf. Nein - an so etwas konnte sie jetzt nun gar nicht denken. Mit gesenktem Kopf und Schweif wandte sie sich vom Heiler ab und tappte langsam und niedergeschlagen aus dem Heilerbau - gerade dann als sie lauten Tumult mitbekam. Sie erblickte Falkensturm und Nachtfell, die sich anfauchten, sowie Eulenschrei und Feuerglanz die einfach dabei standen. Sofort verwandelte sich Splittersterns Laune in wütend und kalt und sie lief zu ihren Clankameraden hin, stellte sich zwischen den beiden fauchenden Katern und starrte beide abwechselnd an. "STOPP!", fauchte die schwarze Kätzin und versuchte die Blicke der beiden mit ihrem goldgelben Blick aufzusammeln. "Was ist hier los? Falkensturm, erklär mir was hier vor sich geht", befahl sie in einem barschen Ton und starrte den Krieger an.

Angesprochen: Falkensturm, Nachtfell
Erwähnt: Feuerglanz, Eulenschrei, Falkensturm, Nachtfell, Nebeltänzer, Schattenpfote

_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Mo Aug 17, 2015 10:43 pm

Falkensturms Augen vereengten sich, als Nachtfell ihm zurückredete. "Dann schau woanders hin, und geh mir damit nicht auf die Nerven", knurrte er zurück. Langsam gingen ihm diese ganzen Katzenm auf den Keks. Sollten sich NachtClan-Katzen nicht normalerweise einen feuchten Dreck für ihre Clangefährten intressieren? Und jetzt kamen immer mehr angetrampelt. "Wenn ich mehr Respekt haben soll", fauchte er dem schwarzen Kater ins Gesicht, "dann erwarte ich den im Gegenzug auch!" Dass jetzt Feuerglanz auch noch wissen wollte, was los war, machte den Kater noch rasender. "Was geht dich das an?", schnauzte er die Kätzin an. Wieso mischte sich jeder ein? Er wollte doch nur in Frieden gelassen werden! Als dann auch noch Splitterstern dazukam, explodierte der Kater. "Sag mal, ist das eine Clanversammlung?! Das hat hier niemanden von euch zu intressieren! Mischt euch nicht immer in meine Angelegenheiten ein, ihr verfluchten Nervensägen!" Seine gelben Augen funkelten die Anführerin an. "Wieso sollte ich dir das erklären..? Das ist meine Sache", knurrte er und seine Krallen bohrten sich imemr tiefer in den Boden.
Nach oben Nach unten
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5587
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   Mo Aug 17, 2015 10:53 pm

Splitterstern

Sie wartete auf eine Antwort des Kriegers, doch als dieser die Anführerin anschnauzte wurde sie wütend. Sofort stürzte sie sich auf Falkensturm und nagelte ihn am Boden fest. Mit ihren goldgelben Augen starrte sie ihren Clangefährten durchdringlich und böse an. "Was fällt dir ein deine Anführerin so anzufauchen?! Erzähl mir was los ist! Oder willst du, dass ich dir den Kopf abreiße und dadurch einen guten Krieger verliere?!", fauchte sie den Krieger kalt an und achtete nicht auf die herumstehende Menge, die entweder dem Geschehnis ihren Blick würdigten oder einfach nur umherstanden und sich die Zungen gaben. Langsam fuhren sich die Krallen von Splitterstern aus und kratzten schon langsam am Fell des Kriegers. Nur zu gerne hätte Splitterstern diese jetzt in Falkensturms Kehle gekrallt und nicht wieder herausgezogen. Lass ihn doch Splitterstern. Er ist bestimmt nur wütend auf sich selber, weil er den Streit angefangen hat, versuchte die 'gute' Stimme in ihrem Kopf sie zu beschwichtigen. Eher würde er sich umbringen lassen als Splitterstern eine Antwort zu geben. Los Splitterstern! Töte ihn! Versenk deine Zähne und Krallen in seiner Kehle!, feuerte die 'böse' Stimme die Anführerin an. Diese schüttelte den Kopf und fuhr diese beiden Stimmen an - diesmal laut. "Haltet eure Schnauzen! Geht aus meinem Kopf!"

Angesprochen: Falkensturm, Engelchen, Teufelchen
Erwähnt: Falkensturm, Clan, Engelchen, Teufelchen

_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Lager des NachtClans   

Nach oben Nach unten
 
Das Lager des NachtClans
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 5Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Lager
» Lager
» Das Lager des DonnerClans
» DonnerClan Lager
» Das Lager des Asphalt Tribes~

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Katzen des Sees :: Archiv :: RPG :: 1. :: NachtClan-
Gehe zu: