30 Monde in der Zukunft. Eine neue Bedrohung, eine neue Situation und du bist dabei!
 
StartseiteStartseite  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Zwielicht || männlich ♂ || Krieger

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Do Sep 17, 2015 6:56 pm

Zwielicht
Username;.. Zwielicht
Name;.. Zwielicht
Alter;.. 17 Monde
Geschlecht;.. Kater | männlich ♂
Clan;.. NachtClan
Rang;.. Krieger
L E T  M E  S H O T  I N  Y O U R  F A C E
Familie und Bekannte

Mutter;.. Herz wie Disteln - 'Streunerin' - verstorben
Vater;.. Auge des Falken - 'Streuner' - verstorben
Bruder;.. besaß keinen - 'Streuner' - verstorben
Schwester;.. besaß keinen - 'Streunerin' - verstorben

Gefährte/in;.. Name - Clan - Verbleib - Spieler
Junge;.. Name - Clan - Verbleib - Spieler

Mentor von;.. Federfuß - NachtClan - verstorben
Schüler von;.. Name - Verbleib - Spieler

Aussehen

Fellfarbe/-länge;.. Kurz, der Schwanz und die Brust sind buschiger, schwarz grau weiß
Musterung;.. eher gefleckt
Augenfarbe;.. braun-gold
Statur;.. groß, muskulös
Besondere Merkmale;... Narben am rechten Auge, Nasen Rücken, zerfetztes linkes Ohr und Narben stark am rechten Hinterbein und ein paar an den Vorderpfoten

Allgemeines Aussehen;..
Augen wie flüssiges Gold. So könnte man die Augen dieses Katers beschreiben, denn sie besitzen eine ganz bestimmte braun-goldene Farbe. Genau kann man nicht sagen was es nun ist. Bernstein ist es jedoch auch nicht, denn dazu ist die Farbe einfach ein wenig zu Gelb. Außerdem verlaufen das Braun und das Geld ineinander, so dass es schwer zu sagen ist welche Farbe überliegt. In der Sonne, wenn das Licht diese Augen zum funkeln bringt erscheint es wie geschmolzenes Gold.
Zwielicht besitzt ein schwarz grau weißes, kurzes Fell, dass nur an seinem Schwanz und seiner Brust etwas länger war. Es besitzt eine ganz besondere und eigene Färbung, die eher gefleckt als getigert ist. Sein Schwanz ist am Anfang weiß und wird zur Spitze hin immer dunkler bis es in ein Tiefes Schwarz über geht. Außerdem ist er von mehreren Flecken übersät, die den glatten Verlauf zerstören. Genauso ist es bei seiner linken Vorderpfote, nur dass es hier mehr Punkte sind und der Verlauf anders herum geht. Sein rechtes Hinterbein ist an der Pfote weiß und wird immer dunkler bis zu seiner Wirbelsäule hoch. Auch hier erkennt man wieder einmal, dass Zwielicht gefleckt und nicht getigert ist.  Der Rest seines Körpers besitzt eher ein dreckiges weiß, als Fellfarbe. Sein linkes Ohr ist schwarz, während beim rechten es nur eher ein wenig grau ist. ähnlich ist es bei seiner Schnauze. Links ist es dunkler als auf der rechten Seite, als würde ihn etwas an leuchten. Der Rest seines Gesichts ist grau bis weiß, wobei die linke Seite ein wenig dunkler ist. An all seinen Pfoten befinden sich mehrere Narben und auch im Gesicht besitzt er drei. Eine geht über sein rechtes Auge, dass er nun nicht mehr richtig offen halten kann. Die zweite verläuft über seinen Nasen Rücken und die letzte ist sein linkes Ohr. Davon ist die Spitze nicht mehr richtig zu erkennen. Es ist klar zu erkennen wo er ein Teil davon verloren hatte. Funktionieren tat es dennoch so gut wie das andere. Alles ließ ihn schon so eher wie ein räudiger Streuner aussehen, doch erst seine Statue machte ihn ein wenig bösartig.
Er ist ein ziemlich großer Kater, der breite Schultern besitzt und kräftige Hinterbeine. Unter seinem Fell waren die stählendern Muskeln klar definiert und bei jedem Schritt konnte man sehen, dass man ihn nicht unterschätzen sollte. Erst diese Muskeln machten ihn größer, denn der aller größte war er nicht.


Charakter

Charakter;..
Zwielicht erkennt man sofort an seiner würdevollen Haltung und seiner herzlichen sonnigen Ausstrahlung, mit der er alle möglicherweise um die kleine Kralle wickelt. So dass niemand bemerkt, dass die Sichel nicht immer größer wird und zum Mond wird, der der Nacht Licht bringt. Er benutzt beide Seiten des Blattes, um seine Gegner und Freunde zu manipulieren. Denn Zwielicht bahnt sich Konsequenz seinen Weg und duldet höchst selten Widerspruch. Sollte jemand doch das Wagnis eingehen und sich ihm entgegen stellen sollte er lieber sofort in Deckung gehen, denn Zwielicht zieht dann alle Kräfte zusammen und kann regelrecht zum Sturm mutieren.
Trotz dieser Unerschrockenheit geht er kein großes Risiko ein. Zwielicht sieht mutig jeder Gefahrensituation ins Auge und analysiert sie, bevor er einen falschen Pfotenschritt tat und ein Desaster heraufbeschwor. Man könnte also durch aus behaupten, dass er die Wörter Furcht und Angst nicht kannte. Dafür das Wort Vorsicht in nur bestimmten Situationen. In den meisten Fällen kennt er das Wort genauso wenig wie Mitleid oder Erbarmen.
Er ist ein echter Einzelgänger. Denn so nahe ihm auch seine Freunde oder auch sein Clan stehen, entgegnet er ihnen immer einen gewisser Distanz, die er niemanden so einfach überqueren lässt. Doch bis man diese überhaupt erst einmal entdeckt hat, muss man vorher erkennen wie es mit Zwielicht wirklich aussieht. Durch seine Besondere Fähigkeit alle hinter das Licht zu führen, versteckt er vor allen die Finsternis in seinem Herzen. Sodass keiner merkt, wie er einem mit strahlenden Gemüt oder offenem Herzen nur kühle Verachtung entgegen bringt. Sollte es doch noch einer schaffen Die Finsternis zu finden, wird er auf eine Dornenwand treffen, die aus Boshaftigkeit, Treuelosigkeit und Verachtung gewoben ist. Durch Hass und Misstrauen ist diese Mauer noch verstärkt, so dass es keiner überlebt hat bis hinter die Mauer zu gelangen.
Denn dort herrscht das einzige bisschen Licht was noch in ihm steckt und ihn davon abhält seinen Clan zu verraten und von innen heraus zu vergiften.

Charaktereigenschaften;..
› Hinterhältig
› Stur
› Risiko bereit
› Einzelgänger
› distanziert
› rücksichtslos
› Boshaft
› Treuelos
› Misstrauisch
› Gewissenhaft

Stärken;..
› Flink
› Wendig
› Klug
› Pflanzen merken
› ausdauernd
› Schleichen
› Rennen
› hoch
› weit springen
› Muskelkraft

Schwächen;..
› klettern
› Sprinten
› Rücksichtslos
› Mitgefühl
› distanziert
› Nachtragend
› Befehlen folgen
› Höhenangst
› vordere Krallen einziehen
› Fischen

Vorlieben;..
› Manipulation
› Rätsel & Geheimnisse
› Herausforderungen
› Kontrolle
› Stürme
› Wasser
› Jagen
› Kämpfen
› Dämmerung
› Pflanzen

Abneigungen;..
› Schwäche
› Verräter
› Krankheiten
› Blattleere
› Grenzen & Befehle
› Langeweile
› Wiederholungen
› Verlieren
› Kitsch
› offenes Land

Lieblingsessen;.. Ratte
Hassessen;.. Frösche

Geschichte

Vergangenheit;..
Junges || Die Reise;..Es sollte der Anfang sein. Der Anfang von etwas bösem, was man hätte stoppen können. Doch das Leben ist grausam. Hart, kalt und mit immer wieder neuen Schmerzen formte es eine Katze, deren Seele verloren ist, obwohl sie einst so rein war wie eine jede andere.
Dies ist die Geschichte von Zwielicht. Einer Katze, deren Fell so zwiegespalten wie Nacht und Tag ist und deren Seele so kalt und blutrünstig, wie nur wenige.
Es begann in der Blattleere. Wie in jeder anderen auch hatte das Rudel wenig zu essen. Zwar war das HimmelRudel bekannt dafür, dass sie gut jagen konnten. Doch selbst das half nicht viel, wenn die Beute immer weniger und magerer wurde. Mehrere Jagd Gruppen wurden von dem damaligen Anführer eingeteilt, um mehr Beute zu holen. Genau dort sollte es geschehen.
Herz wie Disteln befand sich gerade auf der Jagd. Ihr Gefährte befand sich noch im Lager und überlegte sich wie er sich bei ihr entschuldigen sollte. Er hatte nicht gewollt, dass sie jagen ging. Doch sie wollte nicht einfach so tatenlos herum sitzen, auch wenn sie hoch schwanger war. Rebellisch wie sie schon immer gewesen war hatte sie die Anordnung der Medicus ignoriert und war mit ihrer besten Freundin heimlich auf die Jagd gegangen.
Gerade als sie eine Maus fangen wollte begann es. Zwielicht wollte heraus. Alles wies darauf hin, dass es nicht einfach werden würde. Schnee fiel vom Himmel und tanzte langsam herunter. Bedeckte das Fell von der Kätzin, die versuchte die Schmerzen nicht heraus zu schreien. Landeten auf der roten Pfütze die sich bildete. Der Schnee wurde rot und Herz wie Disteln war alleine im Wald. Ihre Freundin holte den Heiler, doch etwas sagte der Kätzin, dass ihre Jungen es nicht schaffen würde, wenn sie wartete. Alleine brachte sie ihre drei Katzen ans Tageslicht. Doch mit dem ersten Schrei von Zwielicht, begann das Leben in Herz wie Disteln zu schwinden.
Der damalige Medicus kam mit Augen des Falken und ein paar weiteren Katzen zu ihnen und begannen sofort der Kätzin und ihren Jungen zu helfen. Jedoch kam alle Hilfe zu spät. Zwei Jungen waren schon Tod, nur Zwielicht lebte noch und das gerade so. Mit Lecken versuchten sie ihn warm zu halten. Seine Mutter wollte ihr einziges Junges noch sehen, bevor sie den Ahnen beitrat. So sehr Auge des Falken auch versuchte ihr irgendwie zu helfen, wusste sie dass nicht einmal mehr der Medicus ihr helfen konnte.
Mit ihren letzten Atemzügen gab Herz wie Disteln ihrem Jungen den Namen Mirakel der Jagd. Das eher weiß, als schwarze Fell, das im Moment noch voller roter Flecken war, sollte eines Tages vielleicht ein Zeichen werden werden, dass allen zeigt wie rein die Welt sein kann, auch wenn das Herz der Mutter noch du befleckt ist. So wie der Mond erst eine Sichel bildete, bevor er rund war und die Nacht erleuchtete und die Dunkelheit vertrieb, sollte ihr Junges dies für sie tun.
Doch doch an die Kehrseite der Sichel hatte sie nicht gedacht. Zwielicht sollte niemals leuchten. Sondern von seinen strahlendesten Moment aus immer dunkler werden. So wie aus dem Mond wieder eine Sichel wurde, bevor er gänzlich in der schwarzen Nacht verschwand.
Dies sollte der erste Tod sein, dem Zwielicht in seinem Leben begegnete.

Nachdem seine Gefährtin gestorben war und nur ein einziges Junges zurück gelassen hatte, beschloss Auge des Falken das Rudel zu verlassen. Er konnte nicht mehr dort bleiben, wo ihn alles an seine verstorbene Geliebte erinnerte. Wo keiner geholfen hatte sie zu retten und sie immer wieder los werden wollten. Herz wie Disteln war schon immer rebellisch gewesen und damit hatte sie sich viele Feinde gemacht. Er wollte nicht mehr bei diesen Katzen sein, denn auch er war ein Verhasster geworden, dadurch, dass sie seine Gefährtin wurde.
Sobald Zwielicht alt genug war alleine zu essen floh Auge des Falken mit ihm und der besten Freundin von Herz wie Disteln. Keine vier Monde alt nahm der Kater sein einziges Junges und floh aus dem Territorium des HimmelRudels.
Das Junges an seiner Seite rannte der Kater über den Boden und floh vor den anderen. Keiner wusste, dass er gegangen war. Doch auch keiner würde es bemerken. Er hatte niemanden, der ihn noch dort hielt. Die Ahnen waren immer noch bei ihm, Schwingen der Amsel und Auge des Falken. Gemeinsam hofften sie, dass er ihm Kraft geben würde, um mit Zwielicht und Schwingen der Amsel alleine weiter leben zu können. So endete das Leben von Mirakel der Jagd und Zwielicht begann langsam zu leben. Doch bis dahin musste er noch vier Monde lang wandern.

Auf der Flucht trug Auge des Falken seinen Sohn und schaute nicht nach Schwingen der Amsel. Er kannte die Kätzin gut genug um zu wissen, dass sie eher auf ihn wartete. Mit dem Jungen an der Seite wurde es noch schwerer. Sie mussten den kleinen immer wieder anspornen, damit sie weit kamen. Das Rudel ließ ein Mitglied nicht so einfach gehen. Sie jagten sie um sie wieder zu bekommen oder töten. Das besagte ihr Kodex.
Die ersten Nächte wechselten sie sich ab mit dem Babysitten. Zwielicht störte es am Anfang noch nicht. Da war er noch zu jung um alles wirklich zu verstehen. Er spielte sorgen los mit dem Schwanz seines Vater oder der Freundin, wenn er sich nicht gerade vor Angst versteckte. Immer fragte er warum sie seine Mutter zurück gelassen hatten. Immer wieder fragte er warum sie nicht an einem Ort blieben. Doch bis er keine sechs Monde alt war bekam er nur immer freundliche Antworten für ein Junges. Sie versuchten eben ihn so gut herzig wie möglich aufwachsen zu lassen. Doch in der Wildnis allein war dies nicht leicht. Schwingen der Amsel gab dem kleinen Jungen immer wieder Milch, da sie schon einmal Jungen geboren hatte, doch die hatten die Blattleere genauso wenig überstanden wie Zwielicht Geschwister. Auge des Falken jagte immer wieder für die beiden und sich. Doch immer wieder war es nicht genug, da sie schnell weiter mussten. Feinde wie Hunde oder Dachse machten ihnen immer wieder zu schaffen. Wenn sie einmal genug Schlaf bekamen, dann hatten sich Schwingen der Amsel und Auge des Falken immer wieder abgewechselt. Doch alles aufpassen reichte einfach nicht.
Eines Nachts kam ein Fuchs zu ihnen und Zwielicht erwachte als erstes. Schon genug Gefahren gesehen, schreckte er nicht sofort zurück. Sondern erst als der Fuchs nach ihm schlug. Das rote Monster traf das Junge am Kopf und ließ es jaulend davon fliegen. Sofort waren die beiden erwachsenen Katzen da und kämpften mit dem Feind. Es war ein harter Kampf, doch sie schafften es ihn zu vertreiben. Zwielicht verkroch sich während dessen in ein Versteck. Verängstigt hörte er immer wieder nur die Kampfgeräusche. Er wünschte sich er wäre mutiger und würde mit den anderen kämpfen, doch die Angst war zu stark.
Als Schwingen der Amsel in seinem Blickfeld schreckte das Junge erst zurück, bevor es langsam heraus kroch aus seinem Versteck. So erlitt Zwielicht seine ersten Narben, denn Schwingen der Amsel fand nicht die richtigen Kräuter um seine Wunden vernünftig zu Heilen.

Die Reise war jedoch noch lange nicht zu ende. Noch immer fanden sie keine weitere Katzen Gruppe. Zwielicht lief nun alleine und sprang auch immer wieder über kleine Bäche, wenn sie klein genug für ihn waren. Er lernte auch das Schwimmen nun. Bald schon kannte er nichts anderes mehr als das Wandern. Das Leben im Rudel erschien nur noch wie ein Traum in seinem Leben. Schwingen der Amsel und Auge des Falken verloren langsam ihre Freude. Sie wurden immer Misstrauischer und launischer. Sie wollten irgendwo ankommen und Zwielicht sollte in Sicherheit sein. Nach mehr als zwei Mond erreichten sie große Berge. Es erschien unmöglich drum herum zu gehen und zu beiden Seiten war bloß Zweibeinergebiet. Weg von den Zweibeinern liefen sie durch die Berge und kämpften sich durch. Auge des Falken erzählte seinem Sohn immer wieder Geschichten. Einmal als Schwingen der Amsel weg war erzählte er seinem Sohn sein dunkelstes Geheimnis, dass in dem er den Anführer eines anderen Rudels immer wieder umbrachte und jedes Mal den zweiten Anführer seines Rudels mit sich nahm. Erst sehr spät erkannte er wie skrupellos dies gewesen war.

Endlich diese Geschichte von der Seele geredet und sich besser fühlen Verschlang ihn die Tiefe und Finsternis der Berge nur zwei Tage später. Zwielicht Schrie und weinte um seinen Vater. Er hatte ihn geliebt wie niemanden sonst. Er war einer der wenigen denen er wirklich vertraut hatte und ihn immer liebte, selbst nach dem Geheimnis. Schwingen der Amsel drängte ihn jedoch weiter zu gehen. Nun nur noch zu zweit und die Hoffnung komplett verloren überfiel sie beide am Ende der Berge eine Lawine von Steinen.
Wie durch ein Wunder überlebten beide. Doch Schwingen der Amsel und Zwielicht wurden schwer getroffen. Sie konnte noch gerade so seine Verletzungen heilen, bevor sie ihr Augenlicht verlor. Sie mussten eine Pause einlegen und Zwielicht wunderte sich immer mehr, warum er seine Krallen nur noch mit Schmerzen einziehen konnte. Doch aus Angst sagte er Schwingen der Amsel nichts davon.
Die Reise war noch nicht vorbei, doch Schwingen der Amsel hatte ihre Hoffnung verloren. Das Augenlicht zu verlieren war schlimmer als der Tod und sie jagte nun nur noch für Zwielicht. Sie selbst aß nur so viel, dass sie auf ihn aufpassen konnte.
Nach einigen Tagen erreichten sie ein Waldgebiet. In diesem sahen sie von weitem einige Katzen, die dort entlang gingen. Es war eine kleine Truppe, doch zu viele Katzen auf einmal, wie sie sie bisher nie gesehen hatten. Sie legten eine Pause ein, die dann zu einem Tag wurde und dann die Nacht durch ging. Zwielicht schlief während der Nacht nicht. Irgendwer musste auf Schwingen der Amsel auf passen während sie schlief. Dass sie niemals wieder aufwachsen würde bemerkte der Kater erst, als es ihm anderen sagten.

Schüler|| Das Böse erwacht;..Das war der Schritt der ihn zu Zwielicht machte. Zu einer ClanKatze.
Nach vier Monden wandern hatten sie die ClanKatzen und deren Streuner gefunden. Zwielicht kam vor lauter Hunger zu einer Truppe. Das Schwingen der Amsel tot sein sollte konnte er nicht glauben. Sie wollte einfach nicht aufwachen. Also versuchte er mit den ClanKatzen zu reden. Vorsichtig ging er auf sie zu. Eine vernarbte und dreckige Katze wie ihn hatten sie bisher noch nie so gesehen. Sie halfen ihm sofort und wollten ihn in ihr Lager bringen, doch er bestand darauf, dass Schwingen der Amsel nach kam. Die Heilerkatze die gerade dabei war sagte ihm, dass sie tot war. Der dritte Tod in seinem jungen Leben traf ihn nicht mehr so hart und er nickte nur einmal. Sie hatte eh sterben wollen. Das hatte sie gesagt. Mirakeljunges wandte sich einfach nur ab und versuchte das Gefühl des Betrugs los zu werden. Doch er fühlte sich betrogen. Schwingen der Amsel starb einfach und über lass ihm sein Leben. Sie starb einfach im Schlaf.
So trat Zwielicht den ClanKatzen bei, weil er nicht mehr weiter reisen wollte. Sie erschienen ihm gut genug zu sein und er wollte endlich irgendwo ankommen. Eine Heimat haben. Doch bisher konnte er den NachtClan nie wirklich als Heimat betrachten. Auch sie wurden zu Katzen, die irgendwann sterben konnten. Was wäre, wenn er nur einmal der Bestimmer über den Tod war? Nicht die Berge oder der Schlaf?

Um dies herauszufinden überlegte sich damals nun Zwiepfote einen Plan. Er brauchte etwas um herauszufinden wie es war, wenn er derjenige war, der den Tod herbei führte. Das herbei führte, was sonst nur andere getan hatten. Es dauerte entsprechend, bis er einen Plan heraus fand. Durch seine Reise mit Schwingen der Amsel kannte er die Pflanzen fast genauso gut wie eine Heilerkatze. Diese Pflanzen hier waren ihm nicht bekannt, doch das würde sich auch schon bald ändern. So wollte er immer wieder bei der Heilerkatze aushelfen. Zwar war für ihn kein Platz mehr über, doch das störte ihn nur herzlich wenig. Er wollte mit diesen sogenannten Ahnen nichts zu tun hatten. Was sollten diese Katzen ihm schon anhaben können? Seine Rudelahnen wachten noch immer über ihn. Egal wo er sich befand. Doch das Wissen des Heilers war nicht der Grund warum seine Mentorin Federfuß starb. Es war der Grund von Hunden.
Bei einer Jagdpatroullie war es geschehen. Federfuß trennte sich mit Zwiepfote und gemeinsam gingen sie alleine Jagen. Zwiepfote fand schnell ein Eichhörnchen, dem er hinter herrennen konnte. Auch als es einen Baum hoch kletterte, rannte Zwiepfote einfach weiter. Federfuß folgte ihrem Schüler natürlich. Er hatte ein ganz anderes Ziel, nämlich den Hund der Zweibeiner. Das Monster sollte den Teil seines Plans für Federfuß Tod übernehmen. Keiner der ClanKatzen sollte erfahren, was geschehen war.
Federfuß starb und Zwiepfote kam gerade so davon. Er merkte, dass dies kein guter Plan gewesen war, sie zu dem Hund zu locken. Sein gesamtes Hinterbein war zerbissen worden von den Zähnen des Hundes. Dank eines Zweibeiners kam er mit dem Leben davon. Humpelnd kam er ins Territorium zurück und brach dort zusammen. Ein Suchtrupp fand, ihn dann nach einiger Zeit. Sie brachten ihn sofort zum Heiler. Keine glaubte, dass es Absicht war, dass er Federfuß zu den Hunden geführt hatte. Woher sollten sie auch wissen, dass er schon so gut jagen konnte wie sie alle.

Nach allem war Zwiepfote jedoch nicht zufrieden. Wieder war es nicht er gewesen, der dem Leben ein ende gesetzt hatte. Er hatte ihm bloß geholfen. Nachdem er seinen Selbsthass herunter geschluckt hatte machte er sich ran einen neuen Plan zu entwerfen. Er bekam einen nächsten Mentor zu gestellt, der ihn erst langsam wieder ans Training ran führen sollte, damit sein Bein gut heilen konnte. Diese sensible Seite seines Mentors ärgerte Zwiepfote jedoch. Die ganze Nettigkeit verwirrte den jungen Kater und machte ihm auch ein wenig Angst. Anstatt sich jedoch zurück zu ziehen, begegnete er damit mit Wut. So war die Geliebte seines Mentors, das neue Ziel, denn noch ein Mentor von ihm durfte nicht sterben. Er konnte sich noch daran erinnern, wie die Augen seines Vater immer vor Schmerz geblickt hatten, als er auch nur kurz seine Mutter erwähnte. Dies sollte nun der zweite Tod sein. Zwiepfote benutze dazu nun eine andere Strategie. Wohl wissend, dass es die Fingerhutsamen, die Zwielicht mit der Geliebten des Mentors sammeln ging, starb sie daran, als sie die Samen verschluckte, um sie ins Lager zu tragen. Wieder einmal nutze er es aus, so jung und 'unerfahren' zu sein um seine Unschuld gegenüber dem Clan zu bewahren.

Sein Mentor stürzte darauf in tiefe Trauer und Zwiepfote war nun alt genug um zum Krieger ernannt zu werden. Wie jeder andere Schüler auch legte er seine Prüfung ab und bestand sogar ziemlich gut. Seine reise hatte ihm entsprechend Vorteile gegeben. Jedoch wäre er fast durch gefallen, weil seine Krallen ihn behindert hatten. Nun endlich ein Krieger hatte er schon sechs Katzen auf dem Gewissen, die durch ihn das Leben verloren hatten. Seine Mutter am Anfang, sein erstes Mentor, die geliebte seines zweiten Mentors und zwei kleine Streuner Katzen und einen etwas größeren. An ihnen hatte er seinen Plan schon einmal ausprobiert. Der Hund hatte jedoch die zwei Geschwister beide angegriffen und nicht nur eine, so wie es geplant gewesen war.
Der ältere Streuner hingegen war schwerer gewesen. Es hatte ein wenig gedauert, bis er ihn dazu bekommen hatte, den Fingerhutsamen zu essen. Er hatte sich immer wieder heraus geschlichen und nach dem Streuer Ausschau gehalten, der sich in der Nähe des Territoriums herum irrte. Nachdem er sein Verhalten etwas studiert hatte begann er mit dem Versuch.
Es sollte eine Falle werden. Zwielicht schnappte sich dazu ein paar Fingerhutsamen, die er in eine tote Maus stopfte. Danach legte er sich auf die lauer und wartete. Der Streuner kam täglich zur Dämmerung. Auch an diesem Tag.
Zwiepfote spielte vor die Maus zurück zum Lager tragen zu wollen. Der Streuner wollte sie natürlich haben. Leicht gemachte Beute. Zwiepfote wehrte sich leicht und fing sich sogar eine Verletzung dabei ein, doch das war es wehrt. Die Wunde war nur klein und schnell heilbar. Doch es reichte um zurück zu schrecken. Zwiepfote wich zurück und rannte etwas davon. Schnell schlug er jedoch einen Hacken und versteckte sich um zu sehen, ob der Streuner die Maus auch wirklich an.
Zufrieden und mit kribbelnden Pfoten sah Zwiepfote zu wie der Streuner die Maus aß. Die Samen schienen nicht sofort zu wirken, weswegen Zwiepfote dem Kater etwas folgen musste, bevor er er sehen konnte wie das Gift der Beeren einsetzte. Zufrieden kam Sichelpfote immer näher und lachte dem sterbenden Kater ins Gesicht. Dies war sein erster Mord, der durch seine Pfoten geschehen war. Er hatte ihn vergiftet und war dafür verantwortlich, dass er nun sein Leben verlor. Doch lange konnte er das Gefühl der Macht nicht genießen. Ein Trupp fand ihn und den toten Streuner. Zwiepfote sagte aus, dass es wohl eine Falle der anderen Clans sein musste. Die Frage was er hier draußen machte ging in der Hektik unter.

Krieger || Bis heute;..
Dies ließ jedoch nicht jede Katze kalt. Einer der ältesten verdächtige ihn immer noch und trieb andere dazu ihn zu verdächtigen. Einige Schüler wurden misstrauisch und Zwielicht konnte dies nicht dulden. Man vertraute schon so einem ehemaligen Streuner nicht. Da konnte er sich das auch nicht mit einhandeln. Also half er ein wenig den Schülern mit den Aufgaben und brachte dem alten, misstrauischem Kater was zu trinken in einem Moosball. Auf die Art wollte er sich mit ihm anfreunden. Was er nicht wusste war, dass er dadurch langsam Krank wurde. Man wusste nicht genau was genau los war. Der älteste kam auch nicht darauf, dass sich das Gift im Moosball beim Wasser befinden konnte. Zwielicht half natürlich sofort dem alten zu helfen wo er nur konnte. Er brachte ihm mehr Wasser und tat sogar manchmal wirklich sauberes Wasser dazu. Es war ein langer Prozess bis sein Feind verstorben war. Dies war die sechste Katze in seinem Leben. und es sollte nicht die letzte sein. Doch in den nächsten paar Monden hielt er sich zurück. Sie waren schon auf ihn aufmerksam geworden, er musste also vorsichtig sein. Nach knapp 4 Monden sollte es jedoch genug mit dem warten sein. Nun 17 Monde alt war er bereit wieder der Herr über Leben und Tod zu sein.


Stuff for the Stuff

Bildadresse;.. Bildnachweis, Link zum Bild (wo ihr es her habt, wenn kein Bild vorhanden, nicht erforderlich)
Regeln gelesen?;.. Gleich bevor ich mich angemeldet habe
Anzahl der Charaktere;.. Erster Acc



Zuletzt von Zwielicht am Sa Sep 19, 2015 2:27 pm bearbeitet; insgesamt 7-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Do Sep 17, 2015 7:12 pm

Benutze bitte den Steckbrief des Forums ^^
Außerdem packe die Steckbriefvorlage nicht in nen Spoiler C;

LG [Regina]Geißelschwinge

PS: Trotzdem ziemlich schöne Vorlage *^*
Nach oben Nach unten
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5571
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Do Sep 17, 2015 7:27 pm

Da muss ich Geißelschwinge leider recht geben. Die Vorlagenistvzwar schön und gut, jedoch wollen wir hier einheitliche Steckbriefe und keine Steckbriefe, dessen Code selbst entworfen ist ;)

_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Do Sep 17, 2015 10:58 pm

Spoiler : Als extra darstellung, dass das noch lange nicht so fertig ist ;D

*schmoll**schmoll* Oky, änder ich dann *Daumen hoch*
Nach oben Nach unten
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5571
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Fr Sep 18, 2015 1:00 am

Charakter
  • Wie verhält sich Zwielicht gegenüber den hochrangigen Katzen des NachtClans oder allgemein der hochrangigen Katzen? Wie ist sein Verhalten gegenüber den Streunern, Hauskätzchen und den anderen Clans? (am besten sollte er sich nicht mit Splitterstern anlegen, weil sonst ist gleich der Kopf ab xD)
  • 9 Stärken & 10 Schwächen <-- gleiche die bitte aus und schreibe die Punkte mit dem "&" untereinander, denn das sind jeweils immer getrennte Punkte


Vergangenheit
Bei dir fehlen einige Textstellen. Denn ohne die kann man den Text nur zum Dreiviertel durchlesen. Zum Beispiel war bei mir der Fall, dass Zwiepfote einem Eichhörnchen hinterhergejagt ist und auf einmal der Mentor tot ist. Das ist doch eigentlich unlogisch :D Weil ich glaube nicht, dass Eichhörnchen seit neuster Zeit Katzen umbringen xD Auch kommt es manchmal mit den Katzen zur Verwirrung. Denn an einigen Stellen wird keine Katze genannt, dann ist auf einmal eine Katze tot und dann weiß man nicht wer jetzt wer ist.

_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Fr Sep 18, 2015 1:10 am

Charakter:
# "Zwielicht erkennt man sofort an seiner würdevollen Haltung und seiner herzlichen sonnigen Ausstrahlung, mit der er alle um die kleine Kralle wickelt."
Das bezieht sich auch auf die höherrangigen ;)
# erledigt

Vergangenheit:
Also ich find das alles logisch. Das mit dem Eichhörchen hab ich geschrieben, dass er danach einfach weiter rennt, auch als es abgehauen war und zu den Hunden rennt.
Nach oben Nach unten
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5571
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Fr Sep 18, 2015 1:13 am

Nyaa... Mal sehen ob er Splitter um die Kralle wickeln kann ;) Sie ist ja so ähnlich ... Irgendwie xD

Nun ja.. Ich glaube, ich werde mir den Text morgen nochmal durchlesen, vlt bin ich da mehr aufnahmefähiger xD

_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Fr Sep 18, 2015 6:53 am

Was er gewollt, dass er 1,3 Jahre alt ist?
mit der er alle um die kleine Kralle wickelt --> kannst du nicht bestimmen
Das war's dann aber auch ^^
Nach oben Nach unten
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5571
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Fr Sep 18, 2015 7:26 pm

Hab nochmal drüber gelesen (weil ich ja heute komischerweise sehr viel Zeit hatte xD) und habe gemerkt, dass es wirklich an der Zeit gestern/heute lag xD Ich finde, jz ist alles (außer das was Geißel erwähnt hatte) okay.

@[Regina]Geißelschwinge: musst du das immer mit den Jahren machen? owo wir haben doch gesagt wir machen das wie zuvor..

_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Fr Sep 18, 2015 10:01 pm

Hab ein möglicherweise in den Satz eingebaut, hoffe so nun okay._.
Nach oben Nach unten
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5571
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Fr Sep 18, 2015 10:17 pm

Mein 1. Angenommen kommt nach den HACs ^^.

_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Sa Sep 19, 2015 8:42 am

Kriegst mein 2. Angenommen nach den HACs ;3
@Splitter: Hatte noch keine Zeit, das bei euch zu berechnen. Außerdem mach ich das gerne, also lass mich >.< xD
Nach oben Nach unten
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5571
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Sa Sep 19, 2015 11:01 am

@[Regina]Geißelschwinge: das nervt aber schon ein wenig, wenn man das bei jedem Stecki liest, obwohl man das anders abgesprochen hatte owo

_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Sa Sep 19, 2015 4:53 pm

Okay, okay, schon gut, ich hör auf. Aber wenn da n Krieger 8 Monde alt ist, schalte ich mich ein, okay? xD
Nach oben Nach unten
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5571
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Sa Sep 19, 2015 5:56 pm

Klar xD aber da müsste einem eig klar sein, dass das nicht geht ;P (ja ich weiß, es war nur ein Beispiel xD)

_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Mo Sep 21, 2015 2:05 pm

Da es ja zwei angenommen besitzt, wollte ich einmal fragen ob ich schon Posten darf, oder muss ich warten bis das HAC vorbei ist?
Nach oben Nach unten
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5571
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Mo Sep 21, 2015 2:13 pm

Nein noch nicht. Eigentlich ist dieser Steckbrief noch nicht richtig angenommen, da wir während den HACs keine Steclbriefe annehmen werden, weil es sonst zu kompliziert für Geißelschwinge werden würde.. D.h. du musst leider bis nach den HACs warten.. Aber ich kann Geißelschwinge ja mal drauf ansprechen :)

_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Mo Sep 21, 2015 2:18 pm

Alles klar :)
Hat mich halt ein wenig gewundert, dass er noch bucht verschoben war und noch keine Farbe besitze.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Mo Sep 21, 2015 2:42 pm

@Splitter: Daran wird sich nichts ändern, da ich sonst in Chaos versinke. Es ist jetzt schon aufwendig genug und dann kommt noch manchmal hinzu, dass die Charaktere gar nicht in der Hierarchie eingetragen sind, sodass ich erstmal gucken muss, ob der Charra schlicht und einfach nicht eingetragen oder im falschen Clan gemeldet wurde, sodass ich den Steckbrief im letzteren Fall dann ignoriere. Außerdem ist nicht jeden Tag der HAC und die 20 oder 30 Tage 1 Mal in 2 Monaten sind jetzt nicht Grund zum Ausflippen, wobei ich den Usern hier schon sehr viel Zeit zum Melden gebe.
Nach oben Nach unten
Jadestern
Gründerin
avatar

Beiträge : 5571
Anmeldedatum : 17.07.14

BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Fr Sep 25, 2015 5:28 pm


_________________

Ava © Bastet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://orlando.forumieren.de/
Aschenstern
Admin im Ruhestand
avatar

Beiträge : 1652
Anmeldedatum : 25.10.14

BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   Fr Sep 25, 2015 5:29 pm




_________________

Kristallstern/Echokralle/Splitterstern, Feuerglanz/Tränenstern- ihr seid die besten!!!



Ein großes Dankeschön an Splitterstern, welche mir die schöne Signatur gemacht hat Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
Splittersterns Shop: *Klick mich an um zum Shop der Künstlerin zu gelangen*

Und ein ebenso großes Dankeschön geht auch an Mausepfote, die mir den wunderschönen Avatar gemacht hat (ich beneide ihren Zeichenstil *-*)  I love you  I love you  I love you
Mauspfotes Shop: *Klick mich an um zum Shop der Künstlerin zu gelangen*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Zwielicht || männlich ♂ || Krieger   

Nach oben Nach unten
 
Zwielicht || männlich ♂ || Krieger
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Krieger des Himmels
» Name für Rabenpfote wenn er ein Krieger geworden wäre
» Gesetz der Krieger!
» Spielerliste (weiblich / männlich) + Kontaktdaten
» Das Gesetz der Krieger

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Katzen des Sees :: Archiv :: RPG-Vorbereitungen :: 1. :: NachtClan-
Gehe zu: